Wenn Ihre anfängliche Marktforschung abgeschlossen ist, sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie erreichen, dass ein Kauf auch abgeschlossen wird. Internationale Kunden, wie beispielsweise britische Kunden, brechen den Kauf oft kurz vor dem Bezahlvorgang ab. Kunden sollten also darauf vertrauen können, dass ihre Zahlung sicher erfolgt und sie in lokaler Währung mit ihrer bevorzugten Zahlungsquelle bezahlen können.

Die bevorzugten Zahlungsquellen von ausländischen Käufern kennen.

Welche Zahlungsquellen bevorzugt werden, ist von Land zu Land unterschiedlich. Es ist also wichtig zu wissen, welche jeweils für Ihren anvisierten Markt die beste ist. Wenn Sie nach Zahlungsdienstleistern suchen, achten Sie darauf, dass Sie Zahlungsquellen anbieten können, die Ihre Kunden gern verwenden. Überlegen Sie, eine E-Börse wie PayPal zu nutzen. Anstatt jede lokale Zahlungsquelle nach Markt auszuwählen, erledigt PayPal diese Arbeit für Sie und wenn Kunden mit PayPal bezahlen, können sie ihre E-Börse mit ihrer bevorzugten Zahlungsart ausgleichen.

Zahlung in Landeswährung anbieten.

Bei einer Umfrage des Branchenverbands IMRG nannten Unternehmen, die lokale Währungen und Sprachauswahl anbieten, eine durchschnittliche Steigerung von 91 %.1 Einige Warenkorbanbieter im Onlinehandel ermöglichen Ihnen, Produkte in verschiedenen Währungen anzubieten. Wenn dieses Werkzeug angeboten wird, sollten Sie es verwenden. Wenn nicht, ziehen Sie eine Option zur Währungsumrechnung (zumindest für wichtige Märkte) in Betracht, damit Kunden genau wissen, wie viel sie in ihrer Währung zahlen. Käufern, die mit PayPal zahlen, werden die Kosten für Artikel automatisch in ihrer Landeswährung angezeigt.

Helfen Sie mit, mehr internationalen Umsatz mit PayPal zu generieren.

PayPal zählt zu den meistgenutzten Zahlungsquellen für internationale Transaktionen. Käufer entscheiden sich für PayPal, da es sicherer ist und einfacher auf allen Geräten verwendet werden kann. Außerdem können sie bei vielen Transaktionen vom PayPal-Käuferschutz profitieren.2 Mit PayPal haben Sie als Unternehmen Zugriff auf lokale Zahlungsquellen, ohne umständlich mehrere Händlerkonten im Ausland eröffnen zu müssen. Sie können Zahlungen aus über 200 Ländern akzeptieren, in mehr als 100 Währungen bezahlt werden, Geld in 56 Währungen auf Ihre Bankkonten abbuchen und Guthaben auf Ihren PayPal-Konten in 25 Währungen führen.3

Unser Verkäuferschutz deckt viele internationale Transaktionen ab, sofern Sie die Anforderungen erfüllen. Wir haben auch ein eigenes Team zur Bekämpfung von Betrug. So können Sie sicher in neue Märkte verkaufen. Haben Sie Bedenken, dass potenzielle Kunden von Rücksendekosten abgeschreckt werden? 44 % der Kunden sagen, dass die Kosten und die Komplexität von Rücksendungen sie davon abhält, auf ausländischen Websites einzukaufen.4

Mit unserem Service Kostenlose Retouren könnte Ihr Unternehmen sehr viel mehr Verkäufe als Rücksendungen verzeichnen. Dieser Service ist kostenlos und es ist keine Aktivierung von Ihrer Seite erforderlich. Schauen Sie sich an, welchen Unterschied der Service Kostenlose Retouren für Ihren Umsatz machen könnte. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren. Wenn Sie bereits PayPal nutzen, um Zahlungen zu akzeptieren, achten Sie darauf, dass Ihre Kontoeinstellungen so konfiguriert sind, dass lokale Währungen akzeptiert werden. Wenn Sie kein PayPal-Konto haben, gehen Sie auf unsere Anmeldeseite. Dort erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit PayPal Zahlungen akzeptieren können.

Zusätzliche Ressourcen

Finden Sie hier weitere Informationen zum Thema Bezahlung:

Sie sind bereit für den nächsten Schritt?

Alles, was Sie brauchen ist ein PayPal-Konto. Sie haben noch keins?

PayPal-Konto eröffnen

Sie brauchen es noch genauer?

In dem Leitfaden der DHL erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema Cross-Border-E-Commerce.

DHL-Studie herunterladen

Unsere Lösungen für Geschäftskunden