1

Kosten für Verwaltung und Nachbearbeitung entfallen.

2

Bezahlung nach dem E-Government-Gesetz.

3

Vielfältige Auswahl bei der Bezahlmethode für alle Bürger.

Ihre Vorteile mit PayPal im Überblick.

Hohe Akzeptanz

Über Millionen aktive PayPal-Kunden sind der Beweis, dass Sie mit PayPal auf ein sicheres und effizientes Zahlungssystem in Deutschland setzen. Somit sorgen Sie für mehr Service und damit zufriedenere Bürger.

Sichere Bank

PayPal ist eine Bank nach europäischem Recht. Jede Transaktion wird immer und über die Landesgrenzen hinaus überprüft und komplex verschlüsselt. Unsere Betrugspräventionssysteme schützen Sie zusätzlich vor Angriffen von außen.

Hohes Einsparpotenzial

Verwaltungskosten reduzieren und die Wirtschaftlichkeit erhöhen: Mit PayPal entfällt die manuelle Dateneingabe. Auch der Mahnaufwand reduziert sich und das Geld ist auf dem entsprechenden PayPal-Konto verfügbar.

Einfache Umsetzung

Unsere IT-Partner betreuen Kommunen, Landes- und Bundesbehörden – und übernehmen für Sie die komplette technische Abwicklung: Fertige Softwarebaukästen können problemlos in die bei Ihnen bereits vorhandene IT-Infrastruktur eingebunden und individuell angepasst werden.

Mehr erfahren

Mobiles Bezahlen – Abrechnung bei Verwarngeld.

Eröffnen Sie Ihren Bürgern mit dem Bezahllotsenprodukt unseres Partners TraffGo die Möglichkeit, öffentliche Gebühren direkt und bequem per Smartphone oder Tablet zu bezahlen. So ersparen Sie Ihrer Kommune jede Menge Aufwand.

Mehr erfahren

PayPal ist ein geprüftes Online-Zahlsystem.

Der TÜV Saarland hat PayPal als „Geprüftes Online-Zahlsystem“ ausgezeichnet. Das mehrstufige Testverfahren umfasste unter anderem unser Datenschutzmanagement und unsere technischen Anforderungen zur Verschlüsselung von Daten.

Die häufigsten Fragen und unsere Antworten.

Wie verbreitet ist PayPal bei den Bürgern?

Mit uns als einem der führenden Online-Zahlungsanbieter geben Sie Ihren Kunden ein sicheres Gefühl, denn mehr als Millionen aktive Kunden in Deutschland nutzen bereits unsere Services.

Wann erfolgt der Zahlungseingang?

PayPal-Zahlungen sind zeitpunktbezogen und somit schon kurz nach Zahlungsauslösung auf dem digitalen Empfängerkonto der Behörde verfügbar.

Gibt es Auswertungsmöglichkeiten?

Mit PayPal stehen Ihrer Verwaltung vielfältige Auswertungsmöglichkeiten aller saldenwirksamen Transaktionen, in Form von verschiedenen Kontoauszügen, zur Verfügung.

Was kostet PayPal für die öffentliche Verwaltung?

Es entstehen keine Kosten für die Einrichtung oder Kontoführung. Erst bei einem Geldempfang erhebt PayPal eine Gebühr pro Transaktion. Außerhalb der EU gelten die Gebühren für weltweite Zahlungen.

Wie eröffnet eine Kommune ein PayPal-Konto?

Die Eröffnung eines PayPal-Empfängerkontos erfolgt in wenigen Schritten und dauert nur wenige Minuten. Detaillierte Informationen erhalten Sie über den "Leitfaden zur Kontoeröffnung". Auch bei der Integration in Ihre Systeme stehen wir Ihnen mit unserem Know-how und unserem großen Partnernetzwerk zur Seite. Unser spezielles E-Government-Team erreichen Sie unter verwaltung@paypal.com, welches Ihnen als direkter Kontakt für alle Ihre Fragen gerne zur Verfügung steht.

Wie ist der Zahlungseingang geregelt?

Nach erfolgter Risikoprüfung wird der Betrag dem PayPal-Empfängerkonto Ihrer Verwaltung gutgeschrieben. Eine tägliche Abbuchung aller saldenwirksamen Beträge erfolgt automatisch auf das nachgelagerte Bankkonto.

Soll PayPal der einzige Bezahldienst für Kommunen sein?

Grundsätzlich gilt: Auch im behördlichen Bereich sollte den Bürgerinnen und Bürgern beim Abschluss eines Bezahlvorgangs ein gutes, sicheres und komfortables Gefühl gegeben werden. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass die Verwaltung mehrere attraktive und vertraute Bezahlarten bzw. Bezahlformen gleichzeitig anbietet. Der große Vorteil in der Nutzung von PayPal besteht darin, dass die beliebtesten Bezahlmethoden eines Landes abgebildet werden. Ob Lastschriftverfahren, Kreditkartenzahlung oder Rechnungskauf – alle diese Varianten können Sie Ihren Bürgern mit PayPal anbieten.

Werden die SEPA-Richtlinien von PayPal umgesetzt?

PayPal kümmert sich seit dem Umstellungsdatum für SEPA (01.02.2014) um die komplette Abwicklung der Lastschrift. Dies beinhaltet die Einholung der Kontodaten, das Verwalten der Mandatsinformationen sowie die Bearbeitung von Rücklastschriften. Die Verwaltung muss sich also nicht mehr selbst mit der Mandatsverwaltung beschäftigen.

Welche länderspezifischen Zahlungsarten unterstützt PayPal in anderen Ländern außerhalb Deutschlands?

PayPal ist aktuell in 202 Märkten mit 20 lokalisierten Seiten aktiv und akzeptiert mehr als 100 Währungen. Weltweit wird PayPal von Millionen Kunden aktiv für Bezahlvorgänge genutzt. Eine große Chance für Ihre Verwaltung, die Vorzüge eines grenzüberschreitenden Zahlungsdienstleisters wie PayPal für sich zu nutzen. Ein unschätzbarer Vorteil insbesondere für grenznahe Städte und Gemeinden in Deutschland.

Liegt eine Bankenlizenz oder die Genehmigung einer Bankenaufsicht vor?

Seit 2007 besitzt PayPal in Europa eine Banklizenz und unterliegt der Regulierung durch die luxemburgische Bankaufsicht CSSF und damit dem Europäischen Recht.

PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A ist in Luxemburg gemäß Artikel 2 des Gesetzes zum Finanzsektor vom 5. April 1993 als Kreditinstitut lizenziert und wird reguliert von der zuständigen Aufsichtsbehörde, der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF).

Warum ist PayPal sicherer als andere Bezahlmethoden?

Bezahlen mit PayPal hat einen unschlagbaren Vorteil: Anders als bei Online-Überweisungen, Lastschriften und Kreditkartenzahlungen braucht der Zahler seine persönlichen Daten (Bankdaten, Kreditkartendaten) nicht erneut einzugeben. Zudem bekommt der Zahlungsempfänger die vertraulichen Konto- oder Kreditkarteninformationen des Kunden nicht zu Gesicht. Dies erfolgt auf hohem Sicherheitsniveau, was durch die im deutschen Markt relevantesten Sicherheitszertifikate und Prüfsiegel bestätigt wurde (SAS70, PCI, TÜV-Zertifikat „Geprüftes Zahlungssystem“, SSL, HTPPS, sFTP-Server).

Welche Referenzen hat PayPal im EGovernment-Bereich?

Stadt Düren - „Viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt Düren nutzen PayPal bereits privat. Ab sofort haben sie die Möglichkeit, diese Praxis auch auf kommunaler Ebene anzuwenden. Durch die Anbindung von PayPal an unsere Online-Dienstleistungen ist ein einfaches Bezahlen möglich und somit ein weiterer Schritt zu mehr Bürgerfreundlichkeit realisiert worden.“ (Maria Welter, Hauptamtsleiterin, Stadtverwaltung Düren, Nordrhein-Westfalen)

regioIT - „Die Bezahlung mit PayPal bei Online-Dienstleistungen unserer kommunalen Kunden wurde sehr gut angenommen. Schlank, serviceorientiert und kosteneffizient: so wollen Behörden und öffentliche Verwaltung arbeiten. PayPal hat einen sehr hohen Verbreitungsgrad: Wer im Internet mit PayPal zahlt, will auch gerne Verwaltungsgebühren mit PayPal begleichen.“ (Gert Bongard, stellv. Centerleiter, regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbh)

Hessisches Ministerium der Justiz - „Geldstrafen und Gerichtsgebühren bequem und sicher im Internet bezahlen. Die hessische Justiz ist eine der ersten Verwaltungen in Deutschland, die dies mit PayPal anbietet. Durch PayPal haben wir mehr Nutzer des Internetzahlweges gewonnen. Der Vorteil dieses Verfahrens für uns: der schnellste Weg zur Zuordnung des Zahlungseinganges und noch dazu vollautomatisiert." (Ulrike Kiesche, Referatsleiterin, Hessisches Ministerium der Justiz)

Kontakt

E-Government-Team von PayPal:

verwaltung@paypal.com

Service trifft Wirtschaftlichkeit: Setzen Sie auf PayPal.

Zur Info-Broschüre