PayPal & PSD2

Die PSD2 beeinflusst, wie Sie sich in Ihr PayPal-Geschäftskonto einloggen. Damit Sie auf Ihr PayPal-Geschäftskonto zugreifen können, müssen Sie sicherstellen, dass in Ihrem Konto eine aktuelle Telefonnummer hinterlegt ist.

Aktualisieren Sie Ihre Telefonnummer

Was ist PSD2?

Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2)

Starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA)

Folgende drei Authentifizierungsformen stehen zur Verfügung:


1

Wissen: Etwas, von dem nur Sie Kenntnis haben, z. B. ein Passwort.

2

Besitz: Etwas, auf das nur Sie Zugriff haben, z. B. Ihr Handy, wenn Sie eine einmalige SMS-TAN empfangen, oder ein anderes vertrauenswürdiges Gerät, das Sie verwenden und wir als Ihr Gerät wiedererkennen.

3

Inhärenz: Etwas, das nur Ihnen zu eigen ist, z. B. ein Fingerabdruck, ein Gesicht (wie z.B. “FaceID“) oder Ihre Stimme.

In der Regel werden mindestens zwei dieser Faktoren benötigt, um Sie zu identifizieren und eine Zahlung durchzuführen.

Häufige Fragen

Welche Änderungen ergeben sich bei der Nutzung von PayPal?

In der Regel können Sie sich auch weiterhin wie gewohnt nur mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort bei PayPal einloggen oder mit PayPal bezahlen. Gelegentlich werden Sie jedoch zusätzlich nach einem Einmalcode gefragt. Wenn Sie in Ihrem PayPal-Konto eine Handynummer hinterlegt haben, senden wir Ihnen einen PIN per SMS, damit Sie den Einlog-Vorgang abschließen können. Wenn Sie in Ihrem PayPal-Konto eine Festnetznummer hinterlegt haben, wird Ihnen die PIN auf dem Bildschirm angezeigt und Sie müssen sie während eines automatischen Anrufs von PayPal über Ihr Telefon eingeben. Alternativ können Sie Ihre Identität über die PayPal-Anwendung auf Ihrem Mobilgerät bestätigen.

Wenn Sie Cookies akzeptieren, verwenden wir diese, um Ihre Erfahrung zu verbessern und anzupassen und unseren Partnern zu ermöglichen, Ihnen personalisierte PayPal-Anzeigen zu zeigen, wenn Sie andere Websites besuchen. Cookies verwalten und mehr erfahren