Anstehende Aktualisierungen der Richtlinien

 

>> AGB anzeigen

>> Zurückliegende Aktualisierungen der Richtlinien anzeigen

 

Anstehende Änderungen der Richtlinien

Letzte Aktualisierung: 1. März 2018

 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu kommenden Änderungen der PayPal-Services, der PayPal-Nutzungsbedingungen und sonstiger Richtlinien – bitte lesen Sie sich die Informationen auf dieser Seite genau durch.

PayPal nimmt Änderungen an den PayPal-Nutzungsbedingungen sowie an den Datenschutzgrundsätzen vor, die jeweils zum 25. Mai 2018 in Kraft treten.

Um diese Änderungen zu akzeptieren, brauchen Sie weiter nichts zu tun, da die Änderungen automatisch zum 25. Mai 2018 wirksam werden.

Sollten Sie die vorgeschlagenen Änderungen nicht akzeptieren, können Sie uns jederzeit vor dem 25. Mai 2018 Bescheid geben und sofort und ohne zusätzliche Kosten Ihr PayPal-Konto schließen, indem Sie diesen Link nutzen: https://www.paypal.com/ch/cgi-bin/?&cmd=_close-account.

Änderungen und Aktualisierungen an den Dokumenten sind hier zur besseren Nachvollziehbarkeit kursiv hervorgehoben.

Rein sprachliche Anpassungen, berichtigte Rechtschreib- oder Zeichensetzungsfehler oder Änderungen im Format oder in der Darstellung sind nicht gesondert hervorgehoben. Dasselbe gilt dort, wo wir zum Zwecke der Vereinheitlichung die Nummerierung geändert und entsprechende Anpassungen im Text vorgenommen haben.

 

Aktualisierungen der PayPal-Nutzungsbedingungen

3.1.6. Einzugsverfahren

Wir haben Ziffer 3.1.6. komplett neu gefasst:

Beim Einzugsverfahren wird eine Zahlung ausgehend von einer vorab von Ihnen an einen Dritten (z.B. einen Shop oder einen Händler) erteilten Ermächtigung geleistet, die diesen berechtigt, die Zahlung von Ihrem PayPal-Konto einzuziehen. Rückerstattungen auf eBay über PayPal, die Sie als Händler auf eBay tätigen, können ebenfalls im Einzugsverfahren von PayPal abgewickelt werden.

Ein Beispiel für eine solche Art von Zahlung ist ein "Dauerauftrag". Dabei handelt es sich um einen Einzug, der regelmäßig oder unregelmäßig getätigt wird und über Ihr PayPal-Konto verwaltet werden kann. Daueraufträge werden auch "Abonnementzahlungen", "vorab genehmigte Zahlungen" oder "automatische Zahlungen" genannt.

Sie können einem Dritten auch im Rahmen der Verwendung standortbezogener Dienste die Ermächtigung erteilen, direkt von Ihrem PayPal-Konto Zahlungen einzuziehen. In diesen Fällen kann PayPal nach eigenem Ermessen den Gesamtbetrag begrenzen, den der Dritte während eines bestimmten Zeitraums von Ihrem PayPal-Konto einziehen darf.

Sie weisen uns in diesem Fall an, dem Dritten die angeforderten Beträge von Ihrem PayPal-Konto zur Verfügung zu stellen. Dies gilt so lange, bis Sie Ihre Vereinbarung mit dem Dritten kündigen. PayPal ist nicht verpflichtet, den Einzug des Dritten daraufhin zu prüfen, ob er mit der Ihnen getroffenen Vereinbarung übereinstimmt.

In Ihrem PayPal-Konto können Sie sehen, mit welchen Dritten Sie das Einzugsverfahren vereinbart haben. Wir benachrichtigen Sie jedoch nicht im Voraus über Zahlungen, die per Einzugsverfahren erfolgen. Sie können eine solche Vorabbenachrichtigung aber vom jeweiligen Händler einfordern. Sofern der Einzug durch einen Dritten eine Währungsumrechnung erfordert, fällt die zum Zeitpunkt des Einzugs geltende Wechselkursgebühr an. Die Umrechnung wird zum jeweils aktuellen Wechselkurs ausgeführt, so dass bei wiederholten Zahlungen unterschiedliche Wechselkurse gelten können.

Wenn Sie als Dritter das Einzugsverfahren nutzen, sichern Sie PayPal hiermit zu, dass die eingezogenen Beträge der Vereinbarung mit dem Nutzer entsprechen. Sie sind außerdem verpflichtet, Ihre Kunden eine angemessene Zeit vor dem Einzug darauf hinzuweisen.

Wenn der einzuziehende Betrag sich erhöht hat, ohne dass dies für den Nutzer unter Berücksichtigung des vorhergehenden Ausgabeverhaltens und der Umstände der Zahlung vernünftigerweise vorhersehbar war, müssen Sie den Kunden mindestens 4 Wochen im Voraus über die Höhe des einzuziehenden Betrags informieren. Bei einer Verletzung der in diesem Absatz genannten Pflichten haften Sie uns gegenüber für sämtliche Rückbuchungen dieser Zahlung, sofern die Rückbuchung nicht durch die Pflichtverletzung verursacht ist.

Sie können von PayPal eine Rückbuchung von erfolgten Einzügen nur in folgenden Fällen verlangen:

3.1.6.1. wenn der abgebuchte Betrag den Betrag übersteigt, den Sie in Anbetracht Ihres bisherigen Ausgabeverhaltens und der Umstände des Einzelfalls vernünftigerweise hätten erwarten können

oder

3.1.6.2. wenn Sie Ihre Zustimmung zum Einzugsverfahren nicht entsprechend Ziffer 4.1.e. erteilt haben

oder

3.1.6.3. wenn Sie nicht in angemessener Zeit vor dem Einzug darüber informiert wurden, dass dieser erfolgen wird

und

3.1.6.4. wenn Sie uns innerhalb von 8 Wochen, nachdem der Einzug erfolgte, mitteilen, dass Sie eine Rückbuchung verlangen

und

3.1.6.5. wenn Sie uns auf Anforderung entsprechende Informationen zur Prüfung des Falles zur Verfügung stellen, die wir zu einer angemessenen Prüfung benötigen.

3.1.9. Verschiedene Währungen

Auch Ziffer 3.1.9. haben wir neu und unserer Meinung nach nun übersichtlicher gestaltet:

Sie können Beträge in folgenden Währungen senden:

Währung

ISO-4217-Code

Australische Dollar

AUD

Brasilianische Real

BRL

Britische Pfund

GBP

Dänische Kronen

DKK

Euro

EUR

Hongkong-Dollar

HKD

Israelische Schekel

ILS

Japanische Yen

JPY

Kanadische Dollar

CAD

Malaysische Ringgit

MYR

Mexikanische Peso

MXN

Neue Taiwan-Dollar

NTD

Neuseeland-Dollar

NZD

Norwegische Kronen

NOK

Philippinische Peso

PHP

Polnische Zloty

PLN

Russische Rubel

RUB

Schwedische Kronen

SEK

Schweizer Franken

CHF

Singapur-Dollar

SGD

Thailändische Baht

THB

Tschechische Kronen

CZK

Ungarische Forint

HUF

US-Dollar

USD

 

Es kann jedoch Beschränkungen geben, wohin Sie welche Währungen senden können.

Wenn Sie eine Zahlung in einer anderen Währung als der Hauptwährung Ihres PayPal-Kontos senden möchten, gehen wir folgendermaßen vor:

3.1.9.1. Falls Sie über ein Guthaben in der gewünschten Währung verfügen, nutzen wir dieses für die Zahlung;

3.1.9.2. Falls Sie über ein Guthaben in einer anderen Währung verfügen, rechnen wir es gemäß Ziffer 5.2. in die gewünschte Währung um und nutzen das umgerechnete Guthaben zur Ausführung der Zahlung;

3.1.9.3. Falls Sie über kein Guthaben verfügen, nutzen wir eine andere Standard-Zahlungsquelle, um gemäß Ziffer 3. ein Guthaben für die gewünschte Zahlung zuzüglich fälliger Gebühren zu erzeugen (gegebenenfalls führt der Anbieter der gewählten Zahlungsquelle eine Währungsumrechnung durch und berechnen Ihnen dafür entsprechende Gebühren). Wir führen dann eine Währungsumrechnung gemäß Ziffer 5.2. von der Hauptwährung Ihres PayPal-Kontos in die Währung der gewünschten Zahlung durch (die Gebühren fallen dabei in dieser Währung an) und führen diese dann aus.

3.2.5. Ihre Rückerstattungsrichtlinien, Datenschutz, Datenschutzerklärung und Sicherheit

Wir haben eine neue Ziffer 3.2.5. eingefügt, die sich an gewerbliche Händler richtet:

3.2.5. Ihre Rückerstattungsrichtlinien, Datenschutz, Datenschutzerklärung und Sicherheit

Wir empfehlen, dass Sie, wenn Sie Waren oder Dienstleistungen verkaufen, eine Rückgaberichtlinie und eine Datenschutzerklärung auf Ihrer Website veröffentlichen.

Ihre Datenschutzerklärung muss deutlich und ausdrücklich darauf hinweisen, dass alle PayPal-Transaktionen der PayPal-Datenschutzerklärung unterliegen. Sie müssen angemessene administrative, technische und physische Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit und Vertraulichkeit aller PayPal-Daten und Informationen, einschließlich Daten und Informationen über PayPal-Nutzer und PayPal, zu gewährleisten.

Im Rahmen der jeweiligen Datenschutzgesetze sind PayPal und Sie jeweils ein unabhängiger Datenverantwortlicher in Bezug auf alle personenbezogenen Daten, die entweder von PayPal oder Ihnen im Zusammenhang mit diesen Nutzungsbedingungen verarbeitet werden. Sie stimmen zu, die Anforderungen der Datenschutzgesetze zu erfüllen, die für Datenverantwortliche in Bezug auf die Bereitstellung der PayPal-Services und im Zusammenhang mit diesen Nutzungsbedingungen gelten. Zur Klarstellung wird festgehalten, dass PayPal und Sie jeweils ihre eigenen, unabhängig festgelegten Datenschutzrichtlinien, Hinweise und Verfahren für die persönlichen Daten zum Einsatz bringen, die sie besitzen, und jeweils Datenverantwortliche und keine gemeinsamen Datenverantwortlichen sind. Sie müssen daher sicherstellen, dass Sie gegenüber den betroffenen Personen durch Ihre eigenen, unabhängig festgelegten Datenschutzrichtlinien, Hinweise und Verfahren zum Schutz der von Ihnen kontrollierten personenbezogenen Daten gebunden sind.

In Übereinstimmung mit den Datenschutzgesetzen müssen Sie ohne Einschränkung:

  • zu jeder Zeit alle angemessenen Sicherheitsmaßnahmen in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten umsetzen und aufrechterhalten;
  • Aufzeichnungen über alle durchgeführten Verarbeitungsaktivitäten führen; und
  • wissentlich nichts tun oder erlauben, dass etwas unternommen wird, was zu einem Verstoß gegen die Datenschutzgesetze führen könnte.

Zusätzlich zu unseren Rechten können wir weitere Maßnahmen ergreifen, wenn wir feststellen, dass eine Sicherheitsverletzung Ihrer Website oder Systeme zu einer unbefugten Offenlegung von Kundeninformationen führen könnte, oder verlangen, dass Sie uns Informationen bezüglich eines solchen Verstoßes zukommen lassen.

Gebührenrichtlinie

Wir haben auch unsere Gebührenrichtlinie angepasst:

1. Allgemeines

Wir haben die ganze Ziffer 1. etwas auf- und umgeräumt.

2.1. Inländische persönliche Zahlungen

In Ziffer 2.1. haben wir die Übersicht der Gebühren für inländische persönliche Zahlungen dahingehend präzisiert, dass auch (teils) mit Kreditkarte finanzierte Zahlungen kostenlos sind, solange sie in Schweizer Franken (CHF) vorgenommen werden:

Zahlungsart

Vorgang

Gebühren für vollständig über Bankkonto oder mit Guthaben finanzierte Zahlungen

Gebühren für vollständig oder teilweise mit Kreditkarte finanzierte Zahlungen

Inländische persönliche Zahlung

Senden oder empfangen

kostenlos, wenn keine Währungsumrechnung erforderlich ist

Kostenlos, wenn in Schweizer Franken (CHF) gesendet; alle anderen Währungen: Variable Gebühr in Höhe von 3,40% zuzüglich Festgebühr in der Währung, in der Ihre Zahlung empfangen wird

 

2.2. Grenzüberschreitende persönliche Zahlungen

In Ziffer 2.2. haben wir die Regelungen für grenzüberschreitende persönliche Zahlungen vereinfacht und die Definition der Ländergruppen nun in Ziffer 2.2.2. verschoben:

2.2.1. Gebühren für grenzüberschreitende persönlicher Zahlungen

Die Gebühr für eine grenzüberschreitende persönliche Zahlung richtet sich nach dem Land, in dem das PayPal-Konto des Zahlungsempfängers registriert ist (siehe dazu Ziffer 2.2.2. oder fragen Sie den Zahlungsempfänger, wenn Sie sicher unsicher sein sollten) gemäß der folgenden Tabelle:

Ländergruppe

Gebühr für grenzüberschreitende persönliche Zahlung

Nordeuropa, Nordamerika, Europa I, Europa II

2,49 CHF

Lateinamerika, APAC, Rest der Welt

4,99 CHF

 

Sofern Sie für Ihre grenzüberschreitende persönliche Zahlung kein bestehendes Guthaben oder ein in Ihrem PayPal-Konto hinterlegtes Bankkonto als Zahlungsquelle nutzen, fällt zusätzlich eine Gebühr in Höhe von 3,40% der jeweiligen Transaktionssumme zuzüglich Fixed Fee gemäß Ziffer 1.3.2. an (die Fixed Fee fällt dabei in der Währung, in der Ihre grenzüberschreitende persönliche Zahlung durchgeführt wird).

3. Geschäftliche Zahlungen

Nachdem die Definition der Ländergruppen von vormals Ziffer 3. in Ziffer 2.2.2., ist die Regelung zu geschäftlichen Zahlungen nun von Ziffer 4. zur Ziffer 3. Geschäftliche Zahlungen aufgerückt und die Nummerierung innerhalb der Ziffer entsprechend angepasst worden.

4. Sonstige Gebühren

Auch hier sind die Ziffern entsprechend angepasst worden.

5. Fälligkeit, Steuern und Gebühren Dritter

Dasselbe gilt natürlich auf für diese Ziffer.

 

Aktualisierungen der Datenschutzgrundsätze

Datum des Inkrafttretens: 25. Mai 2018

 

Unsere überarbeiteten Datenschutzgrundsätze finden Sie hier.

Wir haben die Datenschutzgrundsätze im Hinblick auf die Offenlegung von Daten überarbeitet und ausserdem neu (und nun hoffentlich noch besser verständlich) formuliert. Die aktualisierten Datenschutzgrundsätze ersetzen unsere zuvor geltenden Datenschutzgrundsätze und erklären nun noch einfacher, welche persönlichen Daten wir sammeln, wie wir diese nutzen und wie Sie dies in unseren verschiedenen Angeboten kontrollieren und auswählen können.

Die überarbeiteten Datenschutzgrundsätze bringen unsere Datenschutzpraktiken in Übereinstimmung mit der EU-Datenschutzgrundverordnung.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit den überarbeiteten Datenschutzgrundsätzen vertraut zu machen. Wenn Sie mit den überarbeiteten Datenschutzgrundsätzen nicht einverstanden sein sollten, können Sie Ihr PayPal-Konto vor dem Inkrafttreten am 25. Mai 2018 schliessen.