Anstehende Aktualisierungen der Richtlinien

 

>> AGB anzeigen

>> Anstehende Aktualisierungen der Richtlinien anzeigen

Zurückliegende Aktualisierungen der Richtlinien

 

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Änderungen des PayPal-Service, der Nutzungsbedingungen und anderen Richtlinien.

*Aktualisierungen der Richtlinien, die vor Dezember 2013 erfolgt sind, finden Sie in dieser PDF-Datei.

*Aktualisierungen der Richtlinien, die vor Jan 2014 und Dezember 2018 erfolgt sind, finden Sie in dieser PDF-Datei.

 

Mitteilung über die Änderung der PayPal-AGB

Veröffentlicht: 19. März 2020 (das Datum des Inkrafttretens entnehmen Sie bitte der jeweiligen Vereinbarung unten)

Bitte lesen Sie sich dieses Dokument sorgfältig durch.

Wir ändern die AGB, die ihre Beziehung zu PayPal regeln.

Wir empfehlen Ihnen, die nachstehenden Hinweise sorgfältig zu prüfen, um sich mit den bevorstehenden Änderungen vertraut zu machen.

Es sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich, da diese Änderungen am jeweiligen Datum des Inkrafttretens automatisch erfolgen. Falls Sie diese Änderungen lieber ablehnen und Ihr Konto schließenmöchten, können Sie dies vor dem Datum des Inkrafttretens ohne zusätzliche Kosten tun.

Aktualisierung der PayPal-Nutzungsbedingungen für alternative Zahlungsmethoden

Datum des Inkrafttretens: 19. März 2020

Die aktuellen PayPal-Nutzungsbedingungen für alternative Zahlungsmethoden finden Sie hier und auf den meisten PayPal-Seiten unter „AGB“ am Seitenende.

1. Keine zusätzlichen Gebühren für den Erhalt von Zahlungen über internationale APM-Zahlungen

Wir haben Abschnitt 3 (Verwendung der APM-Funktion) geändert, um zu verdeutlichen, dass die gemäß Nutzungsbedingungen vorgesehene prozentuale Gebühr für den Empfang von Auslandszahlungen nicht für APM-Zahlungen gilt.

Aktualisierung der PayPal-Nutzungsrichtlinie

Datum des Inkrafttretens: 19. März 2020

Die derzeit geltende PayPal-Nutzungsrichtlinie finden Sie hier und auf den meisten PayPal-Seiten unter „AGB“ am Seitenende.

 

1. Kontaktdaten

Die Kontaktdaten in den mit „Genehmigungspflichtige Aktivitäten“ und „Verstöße gegen die Nutzungsrichtlinien“ betitelten Abschnitten wurden angepasst. Anstatt eine E-Mail an PayPal zu senden, können Sie nun auch ein Webformular ausfüllen, um Anfragen zu stellen und Einreichungen in diesen Abschnitten vorzunehmen.

Aktualisierung der Nutzungsbedingungen

 

Datum des Inkrafttretens: 16. Juni 2020

  • Klicken Sie HIER, um eine aktuelle Fassung der geplanten Änderungen anzuzeigen.

Die aktuellen PayPal-Nutzungsbedingungen finden Sie hier und auf den meisten PayPal-Seiten unter „AGB“ am Seitenende.

1. Maßnahmen, die wir ergreifen können, wenn Sie sich an verbotenen Aktivitäten beteiligen – Verstöße gegen die Nutzungsrichtlinie (neuer Abschnitt)

Wir haben einen Abschnitt ergänzt, der unser Abzugsrecht bei Schäden regelt, die entstehen, wenn Sie Ihr PayPal-Konto vorrangig für Ihr Gewerbe, Ihre Geschäftstätigkeit bzw. Ihren Beruf verwenden und gegen die Nutzungsrichtlinie verstoßen.Der neue Abschnitt lautet wie folgt (die Überschriften der einzelnen Bestimmungen dienen lediglich der Übersichtlichkeit und wurden gekürzt; die jeweiligen Änderungen sind unterstrichen):

“…

Verbotene Aktivitäten und Einbehaltungen

Maßnahmen, die wir ergreifen können, wenn Sie an verbotenen Aktivitäten teilnehmen

Wenn Sie Ihr PayPal-Konto in erster Linie für Ihr Gewerbe, Ihre Geschäftstätigkeit bzw. Ihren Beruf verwenden und gegen die Nutzungsrichtlinie verstoßen:

  • haften Sie gegenüber PayPal zusätzlich zu den oben aufgeführten Sanktionen für den Schaden, der durch Ihren Verstoß gegen die Nutzungsrichtlinie entsteht,
  • erklären Sie, dass 2.500,00 USD (bzw. der Gegenwert in der Landeswährung Ihres Ansässigkeitslandes) pro Verstoß gegen die Nutzungsrichtlinie:
    • einen angemessenen Mindestbetrag für die PayPal tatsächlich entstandenen Schäden unter Berücksichtigung der jeweiligen Umstände darstellen und dem von PayPal vernünftigerweise erwartbaren Schaden angemessen sind,
    • mit Blick auf die Erbringung der Dienstleistungen in Ihrem Auftrag angemessen und verhältnismäßig sind und
    • notwendig, aber nicht mehr als ausreichend sind, um die berechtigten Interessen von PayPal an der Einhaltung der Nutzungsrichtlinie zu wahren.

 

PayPal kann derartige Schäden direkt von Ihrem PayPal-Guthaben von jedem Konto, das Sie führen, einziehen.

…”

…”

…”

Andere rechtliche Bestimmungen – Unsere Rechte – Informationen über Sie

Wir haben den Abschnitt „Andere rechtliche Bestimmungen – Unsere Rechte – Informationen über Sie“ geändert, um klarzustellen, inwieweit Sie verpflichtet sind, PayPal Informationen über Sie vorzulegen, damit PayPal die in den Nutzungsbedingungen beschriebenen Schritte durchführen, das Betrugsrisiko verringern und den regulatorischen Vorschriften (einschließlich Vorschriften zur Geldwäschebekämpfung) nachkommen kann.Der Abschnitt mit der Überschrift „Andere rechtliche Bestimmungen – Unsere Rechte – Informationen über Sie“ lautet jetzt wie folgt (die Überschriften der einzelnen Bestimmungen dienen lediglich der Übersichtlichkeit und wurden gekürzt; die jeweiligen Änderungen sind unterstrichen):

“…

Andere rechtliche Bestimmungen

Unsere Rechte

Informationen über Sie

Wir können von Ihnen Informationen anfordern, wenn dies für uns vertretbarerweise erforderlich ist, um die in diesen Nutzungsbedingungen beschriebenen Schritte durchzuführen, das Betrugsrisiko zu verringern und den regulatorischen Vorschriften (einschließlich Vorschriften zur Geldwäschebekämpfung) nachzukommen. Sie sind verpflichtet, entsprechenden Auffoderungen zeitnahnachkommen. Dies kann bedeuten, dass Sie uns auf eigene Kosten Ausweispapiere und Informationen über Ihre Finanzen und Geschäftstätigkeiten (wie z. B. Ihre letzten Jahresabschlüsse und Händler-Kreditkartenabrechnungen) per Fax, E-Mail oder auf andere Weise zur Verfügung stellen.

…”

3. Sonstige Änderungen

Teile der PayPal-Nutzungsbedingungen wurden geändert, um bestehende Formulierungen zu präzisieren und Tippfehler zu korrigieren. Davon betroffen sind insbesondere die folgenden Abschnitte:

Abschnitt

Änderung

Über Ihr Konto – Willkommen bei PayPal! (letzter Absatz)

60 Tage“ wurde in „zwei Monate“ geändert.

Über Ihr Konto – Schließung Ihres PayPal-Kontos (letzter Absatz)

60 Tage“ wurde in „zwei Monate“ geändert.

 

Änderungen an den PayPal-Nutzungsbedingungen

Datum des Inkrafttretens: 18.12.2019

Die PayPal-Nutzungsbedingungen präsentieren sich in einem völlig neuen Design. Wir haben uns nach Kräften bemüht, die neuen Nutzungsbedingungen nutzerfreundlicher zu gestalten und es für Sie einfacher zu machen, Ihre Rechte und Pflichte im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung unserer Dienstleistungen zu verstehen.

Folgendes haben wir getan:

A. Wir haben das Design der Nutzungsbedingungen geändert, um den Nutzungsbedingungen ein klareres und leichter erfassbares Format zu geben und farblich abgesetzte Themenbereiche eingeführt, damit Sie die für Sie relevanten Informationen einfacher finden können. Wir haben den Inhalt überarbeitet und neu geordnet, um die Nutzungsbedingungen besser nachvollziehbar zu machen und damit Sie die jeweiligen Informationen dort finden, wo Sie sie erwarten. Wir haben dabei nicht geändert was wir sagen, sondern wie wir es sagen und wo sie es finden.

B. Um die neuen Nutzungsbedingungen einzusehen, klicken Sie bitte hier.

Die neuen Nutzungsbedingungen werden ab dem 10.10.2019 hier verfügbar sein.

 

AKTUALISIERUNGEN DER PAYPAL-NUTZUNGSBEDINGUNGEN ZUM 19. AUGUST 2019

Mit Wirkung zum 19. August 2019 nehmen wir folgende Änderungen an den PayPal-Nutzungsbedingungen vor:

4.6. Ablehnen von Zahlung und Rückabwicklungen durch Empfänger

In Ziffer 4.6. haben wir die Regelungen zu Fällen, in denen Zahlungen abgelehnt, rückabgewickelt oder nicht angenommen werden überarbeitet und die Regelungen insbesondere für Fälle überarbeitet, für die bei der Durchführung der Zahlung eine Währungsumrechnung durchgeführt wurde:

4.6. Ablehnen von Zahlungen und Rückabwicklungen durch den Empfänger

Wir erlauben es dem Empfänger einer Zahlung

  • den Empfang dieser Zahlung abzulehnen oder
  • diese anzunehmen und später ganz oder teilweise rückabzuwickeln.

Wenn der Empfänger eine Zahlung ablehnt, zurückerstattet oder nicht innerhalb von 30 Tagen annimmt, schreiben wir den entsprechenden Betrag Ihrem PayPal-Konto gut.

In diesen Fällen können wir den entsprechenden Betrag für Sie entweder in die Währung umrechnen, die Sie ursprünglich beim Senden der Zahlung verwendet haben, oder in die Hauptwährung Ihres PayPal-Kontos umrechnen.

Wenn für die ursprüngliche Zahlung eine Währungsumrechnung durchgeführt wurde und diese Zahlung abgelehnt, rückabgewickelt oder nicht angenommen wurde, rechnen wir bei Ablehnung, Rückabwicklung oder Nichtannahme wie folgt um:

  • innerhalb eines Tages ab dem Senden der Zahlung mit dem Wechselkurs, der der zum Zeitpunkt der Durchführung der Zahlung galt, so dass Sie den ursprünglichen Betrag (einschließlich der von Ihnen gezahlten Wechselkursgebühr) in der ursprünglichen Währung erhalten und
  • wenn die Zahlung später als innerhalb eines Tages abgelehnt, rückabgewickelt oder nicht angenommen wird, verwenden wir den dann jeweils geltenden Wechselkurs. In diesen Fällen übernehmen Sie die Wechselkursgebühr gemäß Ziff. A4.1., die im Wechselkurs enthalten ist. (siehe dazu auch Ziffer 8.2.).

Wir können die entsprechenden Beträge direkt Ihrem PayPal-Konto belasten und der für die gesendete Zahlung verwendeten Zahlungsquellen gutschreiben oder diese gar nicht erst belasten. Bitte beachten Sie, dass auch Abbuchungen vom PayPal-Konto Währungsumrechnungen unterliegen können.

Der Betrag, der Ihrer Zahlungsquelle wird gutgeschrieben wird, kann aus verschiedenen Gründen geringer sein als der Betrag, mit dem Ihre Zahlungsquelle ursprünglich belastet wurde, etwa weil Ihnen der Empfänger einen geringeren Betrag zurückerstattet hat (Gründe und Höhe von Rückerstattungen liegen außerhalb unserer Verantwortung) oder aufgrund von Wechselkursschwankungen.

PayPal ist nicht für Schäden verantwortlich, die Ihnen durch die Entscheidung eines Zahlungsempfängers entstehen, eine von Ihnen gesendete Zahlung abzulehnen, rückabzuwickeln oder nicht anzunehmen (sofern es sich nicht um die Rückabwicklung aufgrund eines Bearbeitungsfehlers gemäß Ziffer 12. handelt).

 

5.8. Ihre Rückgaberichtlinie, Datenschutzerklärung und Sicherheit

Ziffer 5.8. haben wir in zur besseren Übersichtlichkeit in mehrere Unterziffern aufgeteilt. Mit Ausnahme der der Unterteilung in die Unterziffern 5.8.1., 5.8.2. und 5.8.3. sowie das Einfügen der entsprechenden Zwischenüberschriften haben wir inhaltlich keine Änderungen vorgenommen:

8. Gebühren und Währungsumrechnung

Die bisherige Ziffer 8.2. Währungsumrechnung haben wir nun in zwei Ziffern (8.2. Währungsumrechnung und 8.3. Gewählte Währungsumrechnung) aufgeteilt, inhaltlich aber keine Änderungen vorgenommen.

 

 

AKTUALISIERUNGEN DER PAYPAL-NUTZUNGSBEDINGUNGEN ZUM 21. OKTOBER 2019

Mit Wirkung zum 21. Oktober 2019 nehmen wir die folgende Änderungen an den PayPal-Nutzungsbedingungen vor:

 

9.1. Verbotene Aktivitäten

In die Aufzählung der verbotenen Aktivitäten der Ziffer 9.1. unserer PayPal-Nutzungsbedingungen haben wir – im Wesentlichen klarstellend – die neue Unterziffer 9.1.ii. eingefügt:

ii. Nutzung der PayPal-Services im Zusammenhang mit Angeboten, die an Ihrem jeweiligen Aufenthaltsort nicht legal sind, einschließlich mancher Online-Glücksspielangebote. Falls Sie sich unsicher sein sollten, ob ein konkretes Angebot an Ihrem Aufenthaltsort legal ist oder nicht, müssen Sie sich vor der Nutzung der PayPal-Services im Zusammenhang mit dem Angebot von der Legalität vergewissern;

Die Nummerierung der folgenden Unterziffern haben wir entsprechend angepasst; im Übrigen bleibt Ziffer 9.1. unverändert.

 

A4.1. Wechselkursgebühr

Wir erhöhen die Wechselkursgebühr gemäß Ziffer A4.1. von vormals 2,50% auf nunmehr 3,00% über dem Transaktionswechselkurs sowie die Wechselkursgebühr für einige der sonstigen Transaktionen gemäß der angegebenen Tabelle:

A4.1. Wechselkursgebühr

Für Währungsumrechnungen, die in Ihrem PayPal-Konto außerhalb oder vor einer geschäftlichen Zahlung vorgenommen werden (z.B. die Umrechnungen von Guthaben in andere Währung vor einer Abbuchung) sowie bei Transaktionen, die eine Währungsumrechnung erfordern und bei denen der Zahlungsempfänger (Verkäufer) die Wechselkursgebühr übernimmt, berechnet PayPal eine Wechselkursgebühr in Höhe von 3,00% über dem Transaktionswechselkurs ("Wechselkursgebühr“) gemäß Ziffer 8.2.

Für alle sonstigen Transaktionen, die eine Währungsumrechnung erfordern und bei denen die Wechselkursgebühr nicht vom Zahlungsempfänger (Verkäufer) übernommen wird, berechnet PayPal folgende Wechselkursgebühren jeweils in Prozent über dem Transaktionswechselkurs:

WECHSELKURSGEBÜHR NACH WÄHRUNG

Währung, in die gewechselt wird

ISO-4217-Code

Wechselkursgebühr

Australische Dollar

AUD

4,00%

Brasilianische Real

BRL

4,00%

Britische Pfund

GBP

4,00%

Dänische Kronen

DKK

4,00%

Euro

EUR

4,00%

Hongkong-Dollar

HKD

4,00%

Israelische Schekel

ILS

4,00%

Japanische Yen

JPY

4,00%

Kanadische Dollar

CAD

4,00%

Malaysische Ringgit

MYR

4,00%

Mexikanische Peso

MXN

4,00%

Neue Taiwan-Dollar

TWD

4,00%

Neuseeland-Dollar

NZD

4,00%

Norwegische Kronen

NOK

4,00%

Philippinische Peso

PHP

4,00%

Polnische Zloty

PLN

4,00%

Russische Rubel

RUB

4,00%

Schwedische Kronen

SEK

4,00%

Schweizer Franken

CHF

4,00%

Singapur-Dollar

SGD

4,00%

Thailändische Baht

THB

4,00%

Tschechische Kronen

CZK

4,00%

Ungarische Forint

HUF

4,00%

US-Dollar

USD

4,00%

Im Übrigen bleiben Ziffer A4.1. sowie die weiteren Regelungen der PayPal-Nutzungsbedingungen unverändert.

 

AKTUALISIERUNGEN DER PAYPAL-NUTZUNGSBEDINGUNGEN ZUM 10. JUNI 2019

Sämtliche Änderungen der PayPal-Nutzungsbedingungen, die zum 10. Juni 2019 in Kraft treten, beziehen sich auf Gebühren für grenzüberschreitende Zahlungen und finden sich in Anhang 1: Gebührenaufstellung zu den PayPal-Nutzungsbedingungen:

A2.2. Gebühren für grenzüberschreitende Zahlungen

In Ziffer A2.2. der PayPal-Nutzungsbedingungen haben wir die Gebühren für das Versenden grenzüberschreitender Zahlungen vereinfacht. Diese gelten nun unabhängig von Länderkorridoren und außerdem haben wir eine Mindest- und eine Höchstgebühr für derlei Zahlungen eingeführt:

Für grenzüberschreitende persönliche Zahlungen berechnen wir eine Gebühr in Höhe von 5,00% der jeweiligen Transaktionssumme, jedoch mindestens 0,99 EUR und höchstens 3,99 EUR pro Transaktion. Die im Einzelfall jeweils anfallende Gebühr zeigen wir Ihnen vor Durchführung der Transaktion an.

Für Zahlungen, die in anderen Währungen als Euro (EUR) gesendet werden, fallen die Gebühren in der jeweiligen Transaktionswährung entsprechend an. Für die Umrechnung gilt dabei der Transaktionswechselkurs gemäß Ziffer 8.2.

A4.1. Wechselkursgebühr

In Ziffer A4.1. der PayPal-Nutzungsbedingungen haben wir die Wechselkursgebühr für einige Währungen, in die gewechselt wird, jeweils um 0,25 Prozentpunkte erhöht, so dass diese Gebühren nun wie folgt lauten:

A4.1. Wechselkursgebühr

Für Währungsumrechnungen, die in Ihrem PayPal-Konto oder vor einer geschäftlichen Zahlung vorgenommen werden (z.B. die Umrechnungen von Guthaben in andere Währung vor einer Abbuchung) sowie bei Transaktionen, die eine Währungsumrechnung erfordern und bei denen der Zahlungsempfänger (Verkäufer) die Wechselkursgebühr übernimmt, berechnet PayPal eine Wechselkursgebühr in Höhe von 2,50% über dem Transaktionswechselkurs ("Wechselkursgebühr“) gemäß Ziffer 8.2.

Für alle sonstigen Transaktionen, die eine Währungsumrechnung erfordern und bei denen die Wechselkursgebühr nicht vom Zahlungsempfänger (Verkäufer) übernommen wird, berechnet PayPal folgende Wechselkursgebühren jeweils in Prozent über dem Transaktionswechselkurs:

WECHSELKURSGEBÜHR NACH WÄHRUNG

Währung, in die gewechselt wird

ISO-4217-Code

Wechselkursgebühr

Australische Dollar

AUD

4,00%

Brasilianische Real

BRL

4,00%

Britische Pfund

GBP

3,75%

Dänische Kronen

DKK

3,75%

Euro

EUR

3,75%

Hongkong-Dollar

HKD

4,00%

Israelische Schekel

ILS

4,00%

Japanische Yen

JPY

4,00%

Kanadische Dollar

CAD

3,75%

Malaysische Ringgit

MYR

4,00%

Mexikanische Peso

MXN

4,00%

Neue Taiwan-Dollar

TWD

4,00%

Neuseeland-Dollar

NZD

4,00%

Norwegische Kronen

NOK

3,75%

Philippinische Peso

PHP

4,00%

Polnische Zloty

PLN

3,75%

Russische Rubel

RUB

3,75%

Schwedische Kronen

SEK

3,75%

Schweizer Franken

CHF

3,75%

Singapur-Dollar

SGD

4,00%

Thailändische Baht

THB

4,00%

Tschechische Kronen

CZK

3,75%

Ungarische Forint

HUF

3,75%

US-Dollar

USD

3,75%

 

Anstehende Änderungen der Richtlinien

Letzte Aktualisierung: 28. März 2019

 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu kommenden Änderungen der PayPal-Services, der PayPal-Nutzungsbedingungen und sonstiger Richtlinien – bitte lesen Sie sich die Informationen auf dieser Seite genau durch.

PayPal nimmt Änderungen an den PayPal-Nutzungsbedingungen, an der PayPal-Käuferschutzrichtlinie und an der PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie vor, die jeweils zum 29. April 2019 in Kraft treten.

Um diese Änderungen zu akzeptieren, brauchen Sie weiter nichts zu tun, da die Änderungen automatisch zum 29. April 2019 wirksam werden.

In der Folge nimmt PayPal weitere Änderungen an den PayPal-Nutzungsbedingungen vor, die zum 10. Juni 2019 in Kraft treten.

Sollten Sie die vorgeschlagenen Änderungen nicht akzeptieren, können Sie uns jederzeit vor dem 29. April 2019 beziehungsweise vor dem 10. Juni 2019 Bescheid geben und sofort und ohne zusätzliche Kosten Ihr PayPal-Konto schließen, indem Sie diesen Link nutzen: https://www.paypal.com/de/cgi-bin/?&cmd=_close-account.

Änderungen und Aktualisierungen an den Dokumenten sind hier zur besseren Nachvollziehbarkeit kursiv hervorgehoben.

Rein sprachliche Anpassungen, berichtigte Rechtschreib- oder Zeichensetzungsfehler oder Änderungen im Format oder in der Darstellung sind nicht gesondert hervorgehoben. Dasselbe gilt dort, wo wir zum Zwecke der Vereinheitlichung die Nummerierung geändert und entsprechende Anpassungen im Text vorgenommen haben.

 

Aktualisierungen der PayPal-Nutzungsbedingungen zum 29. April 2019

An den PayPal-Nutzungsbedingungen haben wir folgende Änderungen vorgenommen:

 

5. Zahlungseingänge

Bereits am 13. November 2018 ist durch Veröffentlichung auf dieser Website die folgende Ergänzung der Einleitung der Ziffer 5. in Kraft getreten, die wir hier der Vollständigkeit halber nochmals aufführen:

5. Zahlungseingänge

PayPal gestattet es jedermann (mit oder ohne PayPal-Konto), eine E-Geld-Zahlung zugunsten Ihres PayPal-Kontos vorzunehmen. Wenn Sie die PayPal-Services zu diesem Zwecke über eine der zur Verfügung stehenden Funktionalitäten in die Kaufabwicklung Ihres Online-Shops/Ihrer Plattform integrieren, erklären Sie sich mit den jeweiligen Nutzungsbedingungen der Funktionalität (unter anderem den PayPal-Bedingungen für lokale Zahlungsmethoden) einverstanden, die PayPal auf der PayPal-Website, der Braintree-Website oder auf anderem Wege (einschließlich Seiten für Entwickler) bereitstellt.

 

 

Aktualisierungen der PayPal-Käuferschutzrichtlinie

An der PayPal-Käuferschutzrichtlinie haben wir folgende Änderungen vorgenommen:

Im gesamten Dokument stellen wir klar, dass der Käuferschutz nicht nur www.ebay.de selbst, sondern auch solche Websites, Applikationen und sonstige Dienste umfassen kann, auf denen Dienstleistungen von eBay.de bereitgestellt werden und diese zusammenfassend "eBay-Services" genannt.

Den Terminus "eBay-Services" haben wir deshalb in den Ziffern 3.1., 3.3. (dort zweimal), 5.3. und 6.2.a. eingefügt.

 

5.1. Fristen

In Ziffer 5.1. haben wir die zuvor benannte starre Frist von zehn Tagen entfernt und durch eine variable, dem Einzelfall angemessene Frist ersetzt:

5.1. Fristen
Der Käufer muss sämtliche Anfragen von PayPal bezüglich des Antrags auf Käuferschutz zeitnah beantworten. PayPal kann den Antrag ablehnen, falls keine Beantwortung innerhalb der jeweils gesetzten Frist erfolgt. PayPal kann diese Frist verlängern, wenn außergewöhnliche Umstände vorliegen, die nicht der Kontrolle des Käufers unterliegen.

 

Benachrichtigung über Änderungen der PayPal-Datenschutzerklärung

Wir nehmen Änderungen an der Datenschutzerklärung vor, die Informationen darüber enthält, wie wir Ihre Daten verwenden.

Wir haben zusätzliche Details dazu bereitgestellt, wie wir Daten verwenden, wenn Sie mit Ihren Freunden Geschäfte tätigen, sowie weitere Informationen darüber, wie wir Daten verwenden, um Betrug und Risiken zu vermeiden.

Sie finden die Änderungen an der aktuellen Datenschutzerklärung hier.

 

Aktualisierungen der PayPal-Nutzungsbedingungen zum 10. Juni 2019

Sämtliche Änderungen der PayPal-Nutzungsbedingungen, die zum 10. Juni 2019 in Kraft treten, beziehen sich auf Gebühren für grenzüberschreitende Zahlungen und finden sich in Anhang 1: Gebührenaufstellung zu den PayPal-Nutzungsbedingungen:

A2.2. Gebühren für grenzüberschreitende Zahlungen

In Ziffer A2.2. der PayPal-Nutzungsbedingungen haben wir die Gebühren für das Versenden grenzüberschreitender Zahlungen vereinfacht. Diese gelten nun unabhängig von Länderkorridoren und außerdem haben wir eine Mindest- und eine Höchstgebühr für derlei Zahlungen eingeführt:

Für grenzüberschreitende persönliche Zahlungen berechnen wir eine Gebühr in Höhe von 5,00% der jeweiligen Transaktionssumme, jedoch mindestens 0,99 EUR und höchstens 3,99 EUR pro Transaktion. Die im Einzelfall jeweils anfallende Gebühr zeigen wir Ihnen vor Durchführung der Transaktion an.

Für Zahlungen, die in anderen Währungen als Euro (EUR) gesendet werden, fallen die Gebühren in der jeweiligen Transaktionswährung entsprechend an. Für die Umrechnung gilt dabei der Transaktionswechselkurs gemäß Ziffer 8.2.

A4.1. Wechselkursgebühr

In Ziffer A4.1. der PayPal-Nutzungsbedingungen haben wir die Wechselkursgebühr in Abhängigkeit von der Währungen, in die gewechselt wird, jeweils um 0,25 Prozentpunkte erhöht, so dass diese Gebühren nun wie folgt lauten:

A4.1. Wechselkursgebühr

Für Währungsumrechnungen, die in Ihrem PayPal-Konto oder vor einer geschäftlichen Zahlung vorgenommen werden (z.B. die Umrechnungen von Guthaben in andere Währung vor einer Abbuchung) sowie bei Transaktionen, die eine Währungsumrechnung erfordern und bei denen der Zahlungsempfänger (Verkäufer) die Wechselkursgebühr übernimmt, berechnet PayPal eine Wechselkursgebühr in Höhe von 2,50% über dem Transaktionswechselkurs ("Wechselkursgebühr“) gemäß Ziffer 8.2.

Für alle sonstigen Transaktionen, die eine Währungsumrechnung erfordern und bei denen die Wechselkursgebühr nicht vom Zahlungsempfänger (Verkäufer) übernommen wird, berechnet PayPal folgende Wechselkursgebühren jeweils in Prozent über dem Transaktionswechselkurs:

WECHSELKURSGEBÜHR NACH WÄHRUNG

Währung, in die gewechselt wird

ISO-4217-Code

Wechselkursgebühr

Australische Dollar

AUD

4,00%

Brasilianische Real

BRL

4,00%

Britische Pfund

GBP

3,75%

Dänische Kronen

DKK

3,75%

Euro

EUR

3,75%

Hongkong-Dollar

HKD

4,00%

Israelische Schekel

ILS

4,00%

Japanische Yen

JPY

4,00%

Kanadische Dollar

CAD

3,75%

Malaysische Ringgit

MYR

4,00%

Mexikanische Peso

MXN

4,00%

Neue Taiwan-Dollar

TWD

4,00%

Neuseeland-Dollar

NZD

4,00%

Norwegische Kronen

NOK

3,75%

Philippinische Peso

PHP

4,00%

Polnische Zloty

PLN

3,75%

Russische Rubel

RUB

3,75%

Schwedische Kronen

SEK

3,75%

Schweizer Franken

CHF

3,75%

Singapur-Dollar

SGD

4,00%

Thailändische Baht

THB

4,00%

Tschechische Kronen

CZK

3,75%

Ungarische Forint

HUF

3,75%

US-Dollar

USD

3,75%