PayPal und eBay - professionell handeln

Mit PayPal kaufen und verkaufen Sie sicher bei eBay. Treten bei der Ware, der Lieferung oder der Zahlung dennoch Probleme auf, sollten Käufer und Verkäufer zunächst direkten Kontakt miteinander aufnehmen, um den Konflikt zu lösen. Kommt es dabei zu keiner Einigung, wird der Fall durch PayPal untersucht.

Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollten beide Seiten aber auch im Vorfeld schon dazu beitragen, Konflikte zu vermeiden.

Für Käufer - mehr Sicherheit im Online-Handel


Ergeben sich bei einer eBay-Transaktion Probleme, nehmen Sie am besten direkten Kontakt zum Verkäufer auf. Durch offene Kommunikation lassen sich die meisten Konflikte einvernehmlich lösen. Wenn Sie einen bereits bezahlten Artikel tatsächlich nicht erhalten haben oder die gelieferte Ware erheblich von der Artikelbeschreibung abweicht, kann ein Antrag auf PayPal-Käuferschutz gestellt werden. Dafür müssen lediglich die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:
  • Der Artikel wurde auf eBay mit PayPal bezahlt.
  • Bei dem gekauften Artikel handelt es sich um einen materiellen Artikel, der verschickt werden kann - mit Ausnahme von Fahrzeugen, einschließlich Autos, Motorräder, Boote und Flugzeuge. Dienstleistungen und immaterielle Güter (z.B. per E-Mail zugesendete Kochrezepte und E-Books) sind nicht abgedeckt.

Sie haben ab Zeitpunkt der Zahlung 180 Tage Zeit, um Ihr Problem bei PayPal zu melden. Wenn Ihr Antrag auf PayPal-Käuferschutz erfolgreich ist, erstatten wir den Kaufpreis inklusive Versandkosten.

Beachten Sie bitte auch die darüber hinaus geltenden Regeln für den PayPal-Käuferschutz:
  • Pro PayPal-Zahlung ist nur ein Antrag zulässig.
  • Wurden lediglich allgemeine Erwartungen an den Artikel enttäuscht, ist dies noch kein hinreichender Grund für einen Antrag auf Käuferschutz. Die Ware muss entweder eindeutig von der Beschreibung abweichen oder nicht versandt worden sein.
  • Der Verlust auf dem Versandweg ist nicht durch den PayPal-Käuferschutz abgedeckt. Kann der Verkäufer den Versand durch einen gültigen Beleg nachweisen, erfolgt keine Rückzahlung durch PayPal.
  • Ihre Mithilfe entscheidet: Während wir eine Beschwerde überprüfen, sind wir unter Umständen auf Informationen von Ihnen angewiesen. Unterstützen Sie uns in diesem Fall mit möglichst genauen Angaben zur Sachlage. Bei unzureichenden Informationen kann der Fall möglicherweise ohne eine Rückzahlung geschlossen werden.

Die spezifischen Bestimmungen finden Sie in der PayPal-Käuferschutzrichtlinie.

Für Verkäufer - Transparenz im Zahlungsverkehr

Was den Käufer vor betrügerischen Angeboten schützt, schützt auch den Verkäufer - zum Beispiel vor ungerechtfertigten Forderungen. Zudem wächst durch die Sicherheit des PayPal-Käuferschutzes auch das Vertrauen der Käufer in Ihre Angebote. Kommt es dennoch zu Beschwerden, wird PayPal die entsprechende Transaktion genau prüfen und versuchen, eine faire Einigung zu erzielen.

Die spezifischen Bestimmungen finden Sie in der PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie.

Konflikte im Vorfeld vermeiden / Sich bei Beschwerden absichern


Wenn Sie als Verkäufer die folgenden Hinweise beachten, können viele Beschwerden schon im Vorfeld vermieden bzw. können im Fall einer Beschwerde Probleme schnell geklärt werden:
  • Versenden Sie die Artikel so, dass die Lieferung nachverfolgt werden kann. Lieferbelege wie eine Online-Tracking-Nummer können im Beschwerdefall beweisen, dass Ihr Artikel auch tatsächlich an die vom Käufer angegebene Adresse gesendet wurde.
  • Machen Sie in der Artikelbeschreibung ehrliche Angaben über den Zustand und die Eigenschaften des angebotenen Artikels.
  • Illustrieren Sie Ihr Angebot möglichst mit Originalfotos. So sieht der Käufer genau, was er später bekommt.
  • Helfen Sie den PayPal-Mitarbeitern, indem Sie ihnen im Konflikt so viele und präzise Informationen wie möglich zur Verfügung stellen. Bei unzureichenden Angaben erfolgt ggf. eine automatische Rückzahlung an den Käufer.

Loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein, um einen Konflikt zu melden.