>> AGB anzeigen

Wesentliche Hinweise zu unserem Service

Letzte Aktualisierung: 30. Juli 2015

 

Bei dieser Beschreibung des Services handelt es sich lediglich um eine Zusammenfassung. Nicht enthalten sind sämtliche Erläuterungen, Ausschlüsse und Geschäftsbedingungen in Bezug auf den Service. Die vollständigen Nutzungsbedingungen können auf jeder Seite der PayPal-Website über die Fußzeile aufgerufen werden. Diese Zusammenfassung ist nicht Bestandteil der Nutzungsbedingungen. Dieses Dokument kann jederzeit geändert werden.

Wir sind rechtlich verpflichtet, Ihnen die Informationen mitzuteilen, die in diesem Dokument und in den Nutzungsbedingungen erläutert werden. Die Informationen werden angepasst, wenn wir Änderungen an unserem Service (wie unten definiert) vornehmen.

Am Ende dieses Dokuments befindet sich ein Glossar.

 

Überblick über den Service von PayPal

 

Was ist der PayPal-Service?

PayPal ermöglicht Privatpersonen und Unternehmen das Senden und Empfangen von elektronischem Geld online. Außerdem werden weitere Finanz- und verwandte Dienstleistungen angeboten. Alle diese Dienstleistungen werden im Folgenden zusammen als "Service" bezeichnet.

Mit unserem Service können Sie einzelne oder Einmalzahlungen ausführen oder ein Konto bei uns eröffnen, um die Zahlungsabwicklung zu vereinfachen, Zahlungen empfangen und senden zu können und von einer erweiterten Funktionalität sowie einer umfangreicheren Zahlungsaufzeichnung zu profitieren.

 

Wer bietet den Service an?

Der Service wird von PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. ("PayPal") allen registrierten Nutzern im europäischen Wirtschaftsraum angeboten. Die Kontaktinformationen zu PayPal finden Sie hier unter Kundenservice. Im Notfall finden Sie weiter unten unter "Was kann ich bei einem Sicherheitsproblem tun?" alle notwendigen Informationen.

PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. (R.C.S. Luxembourg B 118 349) ist in Luxemburg ordnungsgemäß als Bank registriert (bzw. rechtlich gesprochen als "Kreditinstitut"). Wir unterstehen der gründlichen Aufsicht der Luxemburger Steuerbehörde Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF). CSSF unterhält unter http://supervisedentities.cssf.lu/index.html?language=de#Home ein Register der Organisationen, die ihrer Aufsicht unterliegen. PayPal (Europe) S.à r.l .et Cie, S.C.A. ist unter der Nummer B00000351 registriert. Sie können PayPal aber auch über die Namenssuche finden.

 

Was benötige ich für die Nutzung des Services?

Zur Nutzung von PayPal benötigen Sie lediglich folgendes:

  • einen Computer, ein Smartphone (z.B. Apple iPhone, Android-Gerät oder Windows Phone) oder Tablet (z.B. Apple iPad, Android-Gerät oder Windows-Tablet),
  • eine Datenverbindung zum Internet. Ohne Netzwerkverbindung können Sie den Service von PayPal nicht nutzen.

Dies sind die technischen Voraussetzungen. Je schneller Ihr Computer und Ihre Netzwerkverbindung, desto flüssiger läuft auch der Service. Wenn Sie einen Virus oder ein Sicherheitsproblem auf Ihrem Computer haben, kann dies nicht nur Auswirkungen auf den Betrieb Ihres Rechners, sondern auch auf den PayPal-Service haben. Sie sollten in jedem Fall die Sicherheitshinweise des Herstellers Ihres Computers und Betriebssystems befolgen und ein Anti-Viren-Programm auf Ihrem Rechner installieren (falls empfohlen). Halten Sie Ihr System auf dem neusten Stand, besonders Betriebssystem, Browser und Anti-Viren-Programm. Laden Sie Dateien aus dem Internet mit Bedacht herunter: Wenn Sie den Ursprung der heruntergeladenen Datei nicht kennen, kann es sich möglicherweise um schadhafte Daten handeln.

Der PayPal-Service ist für Geldgeschäfte gedacht, also benötigen Sie natürlich Geld zum Senden und Empfangen, damit Sie von PayPal profitieren können. Ein Bankkonto oder eine Kreditkarte erweitern die Funktionalität von PayPal. Der Service ermöglicht Ihnen die Verwendung Ihres gewünschten Zahlungsmittels (Bankkonto und/oder Kreditkarte), ohne Ihre Zahlungsdetails immer wieder preisgeben zu müssen. Ihre Zahlungsinformationen werden nur an PayPal und sorgfältig ausgewählte Dritte weitergegeben, die in unseren Datenschutzgrundsätzen genannt werden. Der Service wurde dafür entwickelt, Ihr Bankkonto und Ihre Kreditkarten zu nutzen, damit Sie sie bequemer und sicherer online einsetzen können.

 

Einzelne oder einmalige Zahlungen

Wenn Sie den Service nutzen, um eine einzelne Zahlung (ohne Konto bei uns) auszuführen, stellen wir Ihnen die dafür relevanten Informationen, bevor und nachdem Sie uns den Zahlungsauftrag erteilen, zur Verfügung.

Diese Informationen erhalten Sie:

  • auf der Website, die wir Ihnen anzeigen, bevor Ihre Zahlung ausgeführt wird
  • in E-Mails, die wir Ihnen schicken
  • in diesen Wesentlichen Hinweisen zu unserem Service
  • Bei Verwendung der Zahlungsart "Kauf auf Rechnung" (wo verfügbar) erhalten Sie möglicherweise manche Informationen auch vom Händler.

Für das Versenden einzelner Zahlungen über den Service erheben wir keine Gebühren. Es können aber andere Gebühren wie z.B. für die Währungsumrechnung anfallen.

Um eine einzelne Zahlung vorzunehmen, müssen Sie uns unter anderem Ihre Kreditkartendaten nennen und ggf. weitere Informationen, wie dies jeweils auf der Webseite, auf der Sie uns den Zahlungsauftrag erteilen, angegeben ist.

Die Zahlung wird nach Ihrer Zahlungsanweisung ausgeführt, sobald es die Zahlungspläne von PayPal zulassen (möglicherweise bereits innerhalb eines Geschäftstags). Falls die Person, der Sie Ihre Zahlung senden, uns anweist, dass die Bezahlung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen soll, werden wir die Zahlung erst dann ausführen, wenn wir über den Zeitpunkt informiert werden.

Beim Versenden und Empfangen von Zahlungen ohne ein Konto gelten bestimmte Limits. Weitere Informationen finden Sie unter "Senden von Zahlungen", "Empfangen von Zahlungen" und "Abbuchen von Guthaben" weiter unten.

 

Eröffnen eines PayPal-Kontos

Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen können ein Konto bei PayPal eröffnen. Um ein Konto eröffnen zu können, muss der Nutzer:

  • entweder eine Privatperson (im Alter von mindestens 18 Jahren) oder ein Unternehmen sein und einen rechtlich wirksamen Vertrag schließen können; und
  • den Anmeldevorgang abschließen.

Als Bestandteil des Anmeldevorgangs müssen Sie:

Während oder im Anschluss an den Anmeldevorgang können Sie eine Zahlungsquelle für Ihr PayPal-Konto einrichten. Dabei kann es sich um ein Bankkonto oder eine Kreditkarte handeln, von denen die Beträge zur Deckung von Zahlungen über Ihr PayPal-Konto abgebucht werden.

 

Einzahlung auf ein Konto

Das Geld in Ihrem PayPal-Konto wird rechtlich als "elektronisches Geld" bezeichnet. Dabei handelt es sich um ein anerkanntes Online-Zahlungsmittel im gesamten europäischen Wirtschaftsraum. Grundsätzlich können Sie über Ihr PayPal-Konto nur Geld senden, wenn Ihr Konto ausreichend gedeckt ist. Sollte Ihr PayPal-Konto allerdings keine ausreichende Deckung aufweisen, wird Ihre Zahlungsquelle automatisch mit dem ausstehenden Betrag belastet, damit die Zahlung ausgeführt werden kann.

Um eine Einzahlung auf ein Konto durchzuführen, können Sie:

  • ein elektronisches Guthaben von uns erhalten, indem Sie den gewünschten Betrag von einer Zahlungsquelle auf Ihr PayPal-Konto einzahlen. Dies können Sie manuell erledigen, indem Sie in der Kontoübersicht die Funktion "Geld einzahlen" verwenden. Ansonsten buchen wir automatisch Geld von Ihrer Zahlungsquelle ab, wenn Sie bei uns einen Betrag zur Zahlung anweisen.
  • eine PayPal-Zahlung von einem anderen PayPal-Nutzer erhalten.

Das PayPal-Guthaben ist die Summe des elektronischen Gelds, das Ihnen zur Zahlung über Ihr Konto zur Verfügung steht. Elektronisches Geld ist ein Bargeldäquivalent. Nach europäischem Recht ist die Zahlung von Zinsen auf elektronisches Geld nicht erlaubt (Richtlinie 2009/110/EG, Artikel 12).

 

Senden von Zahlungen

Zur Zahlung an einen Dritten über unseren Service können Sie auf der Website des Händlers (oder an einer anderen Verkaufsstelle) auf einen Button zur Bezahlung mit PayPal klicken. Wenn der Zahlungsempfänger keine Website oder keinen Zahlungsbutton hat, können Sie ihn einfach im PayPal-Konto über die Funktion "Geld senden" bezahlen, indem Sie seine E-Mail-Adresse angeben. Ungeachtet der Methode weisen Sie uns an, elektronisches Geld von Ihrem PayPal-Konto auf das PayPal-Konto des Empfängers zu überweisen (siehe auch "Wie wird meine Identität überprüft?" weiter unten). Nimmt der Empfänger die Zahlung an (geschieht normalerweise automatisch), wird die Überweisung abgeschlossen.

Jedes neue Konto verfügt über ein anfängliches Limit zum Versenden von Geldbeträgen. Zum Erhöhen dieses "Sendelimits" muss der Nutzer die uns im Zusammenhang mit dem Konto bereitgestellten Informationen verifizieren. PayPal behält sich das Recht vor, unterschiedliche Limits bis zum gesetzlichen Höchstbetrag zur Geldwäscheprävention festzulegen. Wie können Ihnen jedoch nicht anbieten, das Sendelimit selbst anzupassen. Die nötigen Informationen zur Verifizierung hängen von Ihrem Wohnort und der Kontoart (privat oder geschäftlich) ab. PayPal wird Sie zur Verifizierung Ihres Kontos auffordern und die dafür nötigen Schritte erläutern.

 

Empfangen von Zahlungen

Sobald Sie ein PayPal-Konto eröffnet haben, können Sie Zahlungen über unseren Service empfangen, indem Sie Zahlungen von anderen Nutzern annehmen. Die Zahlungsannahme geschieht in den meisten Fällen automatisch. Sie müssen zur Annahme der Zahlung in der Regel also keine weiteren Schritte durchführen.

Der Empfänger kann Zahlungen zurückerstatten oder in manchen Fällen den Service dazu verwenden, Zahlungen von anderen Nutzern abzulehnen.

Mit einem neuen PayPal-Konto können Sie aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen zur Geldwäscheprävention nur Geldbeträge bis zu einem bestimmten Limit über Ihr PayPal-Konto empfangen, bis Sie den Verifizierungsvorgang für Ihr Konto abgeschlossen haben. PayPal wird Sie kurz nach der Eröffnung Ihres Kontos zur Verifizierung auffordern und die dafür nötigen Schritte erläutern.

PayPal verweigert Zahlungen, bei denen schwere Sicherheitsprobleme auftreten können oder bei denen eine Betrugsabsicht zu vermuten ist (siehe Abschnitt 9 und 10 der Nutzungsbedingungen). In manchen Fällen wird die Zahlung nicht verweigert, sondern verzögert, damit weitere Nachforschungen angestellt werden können. Decken wir einen Betrug auf, nachdem Sie eine Zahlung erhalten haben, wird die Zahlung in der Regel an das Betrugsopfer zurückerstattet. Die Rückerstattung wird in Ihrem Konto vermerkt. Aus rechtlichen Gründen ist es uns in manchen Fällen untersagt, Auskünfte zu verweigerten oder verzögerten Zahlungen zu geben oder die Gründe für eine Rückerstattung offen zu legen, damit Verdächtige nicht vor einer möglichen Aufdeckung einer Straftat gewarnt werden. Auch wenn solche Einschränkungen bestehen, können Sie sich jederzeit zu verweigerten, verzögerten oder zurückerstatteten Zahlungen über den Bereich "Meine Nachrichten" in Ihrem PayPal-Konto an uns wenden (wird unten unter "Kommunikationswege" beschrieben).

 

Währungen

Sie können Zahlungen in einer Vielzahl von Währungen senden oder empfangen. Diese umfassen: Euro, Britische Pfund, US-Dollar, Kanadische Dollar, Japanische Yen, Australische Dollar, Schweizer Franken, Norwegische Kronen, Schwedische Kronen, Dänische Kronen, Polnische Zloty, Ungarische Forint, Tschechische Kronen, Singapur-Dollar, Hongkong-Dollar, Neuseeland-Dollar, Israelische Shekel, Mexikanische Peso, Argentinische Peso, Brasilianische Real, Thailändische Baht und Taiwan-Dollar.

Wenn Ihr Konto kein Guthaben in der Währung aufweist, die Sie senden möchten, oder Sie Geld in einer Währung abbuchen, die nicht der Währung im Land des begünstigten Bankkontos entspricht, wird das Guthaben in der Regel in die Währung des Empfängerkontos umgerechnet. Dafür fällt eine Gebühr an.

Sie können Geld in einer beliebigen der oben aufgeführten Währungen empfangen. Entspricht die Währung des empfangenen Geldbetrags nicht der Währung des Landes Ihres PayPal-Kontos, rechnet der Service die Fremdwährung nicht automatisch in die Landeswährung um. Dies geschieht erst, wenn Sie den Service explizit dazu anweisen, Guthaben auf Ihr Bankkonto abbuchen oder das Guthaben als Betrag in einer anderen Währung senden.

Vor der Umrechnung werden Sie über den zu diesem Zeitpunkt geltenden Wechselkurs und die anfallende Gebühr informiert. Sobald Sie informiert wurden, wird nur mit der Umrechnung fortgefahren, wenn Sie den Service dazu anweisen.

 

Risiko von Rückbuchungen und Rückerstattungen

Erfüllt ein Empfänger nicht die Voraussetzung für den Verkäuferschutz (siehe unten) und empfängt eine Zahlung, die zurückgebucht oder zurückerstattet wird, kann der Empfänger (also in den meisten Fällen nicht PayPal) für den Zahlungsbetrag und alle angefallenen Gebühren sowie Bearbeitungsgebühren für die Rückbuchung haftbar gemacht werden.

Bei einer Rückbuchung handelt es sich um eine Streitigkeit zwischen dem Empfänger einer Kreditkartenzahlung, der Bank, die die Karte ausgestellt hat, und dem Kunden der ausstellenden Bank (demjenigen, der die Zahlung gesendet hat). PayPal trifft keinerlei Entscheidungen zu Rückbuchungen und der Zahlungsempfänger muss die Entscheidung der ausstellenden Bank bei einer Streitigkeit als abschließend und rechtsgültig anerkennen.

 

Verkäuferschutz

Unter bestimmten Umständen übernimmt PayPal den Verlust durch Rückbuchungen und Rückerstattungen für den Empfänger der Zahlung. Dieser muss den Betrag dann nicht zurückerstatten. Dies kann der Fall sein, wenn der Absender der Zahlung angibt, die Zahlung nicht autorisiert zu haben oder den bezahlten Artikel nicht erhalten zu haben.

Der Verkäuferschutz ist verfügbar und kann in Anspruch genommen werden, wenn die Zahlung in den Transaktionsdetails des Nutzers entsprechend markiert ist. Ob der Verkäuferschutz in Anspruch genommen werden kann, hängt von den folgenden Faktoren ab:

  • Art der erworbenen Waren (z.B. muss es sich um materielle Güter handeln, nicht digitale);
  • Länder, in denen Käufer und Verkäufer ihren Wohnsitz haben;
  • Kontotyp des Verkäufers;
  • Postanschrift, an die der Verkäufer die Ware schickt;
  • Beleg der verwendeten Versandmethode;
  • Zeitpunkt des Warenversands nach Empfang der Zahlung;
  • Anzahl der Konten, von denen Zahlungen erfolgt sind;
  • Kooperation des Verkäufers.

 

Käuferschutz

Mit dem Käuferschutz kann der Käufer für vom Schutz abgedeckte Waren und Dienstleistungen eine vollständige oder teilweise Rückerstattung seiner PayPal-Zahlung einfordern, wenn diese nicht geliefert werden oder erheblich von der Beschreibung des Verkäufers abweichen.

Um den Käuferschutz in Anspruch zu nehmen, müssen Sie einen Antrag auf Käuferschutz stellen. Dafür gelten zeitliche Beschränkungen. Details zur Geltendmachung Ihrer Ansprüche entnehmen Sie bitte den Nutzungsbedingungen.

 

Abbuchen von Guthaben (Einlösen des elektronischen Guthabens)

Weist Ihr PayPal-Konto Guthaben auf, können Sie über Ihr PayPal-Konto jederzeit eine Auszahlung an Ihr bei uns als Zahlungsquelle registriertes Bankkonto anweisen (in Ausnahmefällen auch an eine als Zahlungsquelle registrierte Kreditkarte). Eine solche Anweisung können Sie üblicherweise über die Funktion "Geld abbuchen" in Ihrem PayPal-Konto erteilen. Rechtlich handelt es sich bei einer Abbuchung von einem PayPal-Konto auf ein Bankkonto um eine Einlösung des elektronischen Guthabens.

Unter normalen Umständen schließen wir eine Abbuchung von Ihrem Konto innerhalb eines Arbeitstages nach Abschluss aller angemessenen und notwendigen Prüfverfahren zur Betrugs- und Geldwäscheprävention und Bestätigung Ihrer Identität sowie der Berechtigungen zum Zugriff auf das Bankkonto zur Abbuchung ab.

Mit einem neuen PayPal-Konto können Sie aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen zur Geldwäscheprävention nur Geldbeträge bis zu einem bestimmten Limit über Ihr PayPal-Konto abbuchen. Sie können das Limit aufheben, indem Sie den Verifizierungsvorgang für Ihr Konto abschließen. PayPal wird Sie kurz nach der Eröffnung Ihres Kontos zum Abschluss des Vorgangs auffordern und die dafür nötigen Schritte erläutern.

Ihr Guthaben kann solange auf Ihrem PayPal-Konto verbleiben, wie Sie möchten. Wir erheben hierfür keine Gebühren, aber wir zahlen auch keine Zinsen, da die Zahlung von Zinsen auf elektronisches Geld verboten ist.

 

Gebühren

Es werden keine Gebühren für das Senden von Geld über den Service erhoben (außer wenn ein Währungsumtausch erforderlich ist oder die Zahlung über die Funktion "Sammelzahlungen" gesendet wird oder wenn der Absender des Gelds bei einer "Persönlichen Zahlung" diese übernimmt).

PayPal erhebt Gebühren auf bestimmte Ereignisse wie z.B.:

  • Erhalt von Zahlungen (die Gebühren sind z.B. je nach Standort von Absender und Empfänger unterschiedlich);
  • Währungsumrechnung (siehe "Währungen" weiter oben);
  • Verarbeitung einer Rückbuchung durch den Absender einer Zahlung an Sie;
  • Abbuchung von Geld (in bestimmten Ländern);
  • Verwenden bestimmter optionaler Services wie Sammelzahlungen.

Alle Informationen zu unseren Gebühren finden Sie am Ende der Nutzungsbedingungen.

 

Schließen oder Einschränken eines Kontos

PayPal oder der Kontoinhaber können ein Konto jederzeit schließen. PayPal macht von dieser Möglichkeit nur äußerst selten Gebrauch. Ein solcher Ausnahmefall tritt z.B. ein, wenn ein Kontoinhaber gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen hat. Der Kontoinhaber wird vor der Schließung darüber in Kenntnis gesetzt. In Abschnitt 7 der Nutzungsbedingungen finden Sie Informationen zum Schließen Ihres Kontos und den Auswirkungen.

Unter bestimmten Umständen deaktivieren wir auch die Funktion zum Versenden und Empfangen von Zahlungen und/oder zum Abbuchen von Geld. Diese Maßnahmen werden bspw. ergriffen, wenn uns mitgeteilte Informationen unzutreffend sind, Sie Ihren Verpflichtungen nicht nachkommen oder Sie sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden (siehe auch Abschnitt 9 und 10 der Nutzungsbedingungen). Wir können Ihnen selbst keine Möglichkeit zur Verfügung stellen, die Funktionalität Ihres Kontos einzuschränken. Sie selbst können ein Konto nur schließen.

Wenn wir Ihre Kontoaktivitäten einschränken (ohne das Konto zu schließen), können Sie weiterhin auf den Bereich "Meine Nachrichten" in Ihrem PayPal-Konto zugreifen oder sich per Telefon an den Kundenservice wenden. Gerne können Sie sich bei Rückfragen zur Einschränkung an uns wenden. Wir werden uns bemühen, Ihnen die Gründe für die Einschränkung zu erläutern (falls erlaubt) und Ihnen die nötigen Schritte zur Freischaltung des vollen Funktionsumfangs zu erklären.

PayPal hat außerdem die Möglichkeit, eine bestimmte Zahlung zu verweigern (ohne das Konto zu schließen oder einzuschränken). Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Empfangen von Zahlungen".

 

Verbotene oder eingeschränkte Aktivitäten

Die Nutzung des Services für Zahlungen in Verbindung mit illegalen Aktivitäten oder anderen Aktivitäten, die unsere Nutzungsrichtlinien verletzen, ist untersagt.

PayPal kann Ihre Möglichkeit, den Service zu nutzen, einschränken und/oder die Ausführung eines Zahlungsauftrags ablehnen, wenn eine verbotene Aktivität, wie in den Nutzungsbedingungen beschrieben, vorliegt.

 

Kommunikationswege

PayPal nimmt auf den folgenden Wegen Kontakt mit Ihnen auf (neben Telefon für den Kundenservice und über diese Website):

  • Per E-Mail, wenn es sich bei den mitgeteilten Informationen nicht um vertrauliche Informationen handelt. Beispielsweise benachrichtigen wir Sie per E-Mail über gesendete Zahlungen oder Änderungen an Ihren Kontoeinstellungen. Bei solchen E-Mails handelt es sich um standardmäßige Bestätigungen für von Ihnen durchgeführte Aktionen. Sollten Sie die dort genannte Aktion allerdings nicht durchgeführt haben, müssen Sie sofort reagieren. Antworten Sie aber bitte nicht direkt auf die erhaltene E-Mail. Vermuten Sie einen unbefugten Zugriff auf Ihr Konto, lesen Sie bitte den Abschnitt "Was kann ich bei einem Sicherheitsproblem tun?" weiter unten. 
    Neben Bestätigungen durchgeführter Aktionen erhalten Sie von uns per E-Mail auch Erinnerungen (z.B. zur ausstehenden Annahme einer Zahlung oder zum baldigen Ablaufen einer Kreditkarte für Ihr Konto) und allgemeine Ankündigungen an alle Nutzer (z.B. zu Aktualisierungen unserer Online-Vereinbarungen). Wir versuchen, per E-Mail so wenig vertrauliche Daten zu kommunizieren wie möglich, da es sich bei E-Mails nicht um ein sehr sicheres Kommunikationsmittel handelt. Bitte verwenden Sie zur sicheren Kommunikation mit uns den Bereich "Meine Nachrichten" in Ihrem PayPal-Konto.
    Antworten Sie bitte nicht direkt auf eine automatische E-Mail von uns, da wir auf diese nicht antworten können. Möchten Sie uns auf eine E-Mail antworten, nutzen Sie bitte den Bereich "Mein Nachrichten" in Ihrem PayPal-Konto (z.B. um auf eine Benachrichtigung von uns zu reagieren oder sicherzustellen, dass eine E-Mail wirklich von uns gesendet wurde).
  • Über Benachrichtigungen auf Ihrem Smartphone oder Tablet, wenn Ihr Gerät so konfiguriert ist, dass wir Ihnen Benachrichtigungen senden dürfen. Diese Benachrichtigungen werden aus denselben Gründen wie E-Mail-Benachrichtigungen gesendet (siehe oben) und helfen bei der Aufdeckung nicht autorisierter Zugriffe auf Ihr Konto. Vermuten Sie einen nicht autorisierten Zugriff auf Ihr Konto, lesen Sie bitte den Abschnitt "Was kann ich bei einem Sicherheitsproblem tun?" weiter unten.
  • Über "Meine Nachrichten" in Ihrem PayPal-Konto. Durch den Login besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass es sich beim Kommunikationspartner über "Meine Nachrichten" wirklich um Sie selbst handelt. Daher verwenden wir diesen Bereich zum Austausch vertraulicher Daten, Informationen zur Sicherheit des Services und anderer sicherheitsrelevanter Themen. Da Sie jedoch hierfür in Ihrem PayPal-Konto eingeloggt sein müssen, erreichen wir Sie hierüber möglicherweise schlechter als per E-Mail. Daher erhalten Sie von uns unter Umständen auch eine E-Mail-Benachrichtigung mit der Bitte, den Bereich "Meine Nachrichten" in Ihrem PayPal-Konto aufzurufen.

Die Auflistung ist keineswegs vollständig. Wenn Sie sich beispielsweise telefonisch an unseren Kundenservice wenden, findet die Kommunikation natürlich per Telefon statt.

Wir kommunizieren mit Ihnen in Ihrer Landessprache. Bei der Anmeldung werden Sie gebeten anzugeben, in welchem Land sich Ihr Wohnsitz befindet.

 

Lösung von Streitfällen

Wir werden uns um die Lösung aller Streitfälle mit Bezug zu unserem Service bemühen. Loggen Sie sich dazu in Ihrem Konto ein und rufen Sie die Seite "Konfliktlösungen" auf. Über "Konfliktlösungen" können Sie einen Konflikt melden oder auf eine Konfliktmeldung eines anderen Nutzers reagieren. Dort finden Sie auch Hinweise zur Verwendung der Konfliktlösung. Für die Lösung von Konflikten gelten Fristen. Sie sollten sich daher immer informieren, wann Sie wieder reagieren müssen.

Sind Sie mit dem Ergebnis der Schlichtung über "Konfliktlösungen" nach Abschluss des Vorgangs nicht zufrieden, können Sie eine Beschwerde beim Financial Ombudsman Service (für britische Staatsbürger) oder dem Europäischen Verbraucherzentrum (ECC-Net) einreichen oder eine Klage bei Gericht in England und Wales (oder als Endverbraucher bei den örtlich zuständigen Gerichten) anstreben. Sie können einen ungelösten Streitfall auch an unsere Aufsichtsbehörde, die CSSF, an folgende Anschrift richten: Commission de Surveillance du Secteur Financier, 110, Route d’Arlon, L-2991 Luxemburg.

 

Geltendes Recht

Für das zwischen uns bestehende Rechtsverhältnis gilt das Recht von England und Wales.

 

Sichere Nutzung unseres Services

Aus Sicht des Endverbrauchers ist der Service das Hauptprodukt von PayPal. Der Service wird oft mit einer Geldbörse verglichen, einem sicheren Ort zur Aufbewahrung von Bargeld, Kreditkarten und anderen Zahlungsmitteln. Sicherheit ist einer der Hauptgründe für eine solche Geldbörse. Mit dem Service von PayPal müssen Sie Ihre vertraulichen Zahlungsinformationen wie Bankdaten und Kreditkarteninformationen nicht an Online-Händler weitergeben, damit Sie online bezahlen können.

Neben dem Sicherheitsaspekt bietet eine solche Geldbörse auch eine Möglichkeit zur einfachen und bequemen Zahlung – und das jederzeit. Eine Geldbörse ist kein Safe, sondern kann schnell und problemlos zur Entnahme von Bargeld verwendet werden. Die richtige Mischung aus Sicherheit und Komfort ist nicht immer leicht zu finden. Wir versuchen, Unannehmlichkeiten zu vermeiden, indem wir Sicherheitsprüfungen nur durchführen, wenn ein hohes Risiko vorliegt (hoher Geldbetrag, Verlustwahrscheinlichkeit). In solchen Fällen überprüfen wir Ihre Identität, damit ausgeschlossen ist, dass Sie einem Betrüger zum Opfer fallen. Daher möchten wir Sie bitten, uns in diesen Fällen zu unterstützen. Wir setzen vorwiegend auf diskrete Mittel zur Überprüfung Ihrer Identität anhand Ihres Nutzungsverhaltens. In manchen Fällen müssen wir Sie dennoch um einen Beweis bitten, dass es sich bei der handelnden Person wirklich um Sie selbst handelt.

 

Wie wird meine Identität überprüft?

Wenn Sie eine Zahlung senden, müssen wir sicherstellen, dass es sich wirklich um Sie selbst, den Kontoinhaber, handelt. Die Zahlung wird von Ihrem Konto abgebucht. Indem wir Ihre Identität bestätigen, stellen wir sicher, dass wir nur Zahlungen abbuchen, die Sie auch angewiesen haben. Eine Überprüfung Ihrer Identität findet neben Zahlungsanweisungen auch bei anderen Vorgängen statt, die mit Ihrem Guthaben oder PayPal-Kontoeinstellungen in Verbindung stehen.

Der Login mit Ihren persönlichen Login-Daten (mit Passwort oder PIN) dient schon zur grundlegenden Verifizierung Ihrer Identität. Die Sicherheit dieser grundlegenden Methoden hängt davon ab, ob Sie Ihre Login-Daten geheim halten. Dies gilt ganz besonders für Passwort und PIN. Wenn Sie Ihre Login-Daten an Dritte weitergeben, verlieren Sie jegliche Kontrolle über Ihr PayPal-Konto. Wenn Sie die Nutzung Ihres Kontos für eine weitere Person erlauben möchten, geben Sie keinesfalls Ihre Login-Daten weiter. Erstellen Sie stattdessen einen weiteren Nutzer und richten Sie den Login für diesen Nutzer ein. Loggen Sie sich dazu ein und rufen Sie unter "Profil und Einstellungen" die Seite "Nutzer verwalten" auf. Geben Sie Ihre eigenen Login-Daten niemals an andere weiter. Dadurch haben Sie zu jedem Zeitpunkt die volle Kontrolle über Ihr Konto. Sollten Sie vermuten, dass mehrere Personen Ihre Login-Daten kennen, lesen Sie bitte den Abschnitt "Was kann ich bei einem Sicherheitsproblem tun?".

Mitarbeiter von PayPal werden Sie zu keinem Zeitpunkt nach Ihrem Passwort oder Ihrer PIN fragen. Die Daten liegen verschlüsselt in unserem System vor und können nicht von unseren Mitarbeitern eingesehen werden. Geben Sie Ihr Passwort oder Ihre PIN niemals an einen PayPal-Mitarbeiter oder andere Personen weiter. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, erhalten Sie von uns ein temporäres Passwort, das Sie sofort nach der ersten Verwendung wieder ändern müssen. Ihre PIN können Sie jederzeit selbst über Ihr Profil ändern, nachdem Sie sich mit Ihrem Passwort angemeldet haben.

Nach europäischem Recht zur Sicherheit von Online-Zahlungen reicht diese grundlegende Methode zur Verifizierung Ihrer Identität (durch den Login) für bestimmte Aktivitäten allerdings nicht aus. PayPal ist dazu verpflichtet, bei Vorgängen mit Bezug zu Ihrem Geld oder Ihren Kontoeinstellungen weitere Sicherheiten von Ihnen einzufordern. Beispielsweise können wir Sie bei der Zahlung eines hohen Betrags mit der Kreditkarte als Zahlungsmittel um die Anmeldung bei Ihrem Kartenaussteller über 3D Secure bitten. Dadurch können Sie den Beweis erbringen, dass der Kartenaussteller Sie als Inhaber der Kreditkarte anerkennt. In manchen Fällen setzen wir diskretere Sicherheitsmethoden ein. Z.B. kann geprüft werden, ob Sie einen Vorgang mit einem Gerät durchführen, das wir Ihnen zuordnen. Wenn Sie die Zuordnung für ein Gerät aufheben möchten, können Sie dies tun, indem Sie sich einloggen und unter "Profil und Einstellungen" > "Telefon" die Option "Entfernen" auswählen.

Auch wenn wir in manchen Fällen umfangreichere Methoden zur Verifizierung Ihrer Identität einsetzen, wird die einfache Methode zur Sicherheitsüberprüfung (Login mit E-Mail-Adresse und Passwort) bei bestimmten Transaktionen mit geringem Risiko weiterhin unterstützt. Bei der Einschätzung, ob es sich um ein geringes Risiko handelt, betrachten wir den Betrag der Transaktion und gleichen die Transaktion mit Ihrem Nutzungsverhalten in Ihrem Kontoverlauf ab. Es ist z.B. wahrscheinlicher, dass wir eine Transaktion mit einem niedrigen Risiko einstufen, wenn Sie demselben Zahlungsempfänger in naher Vergangenheit bereits Geld gesendet haben, Sie die Zahlung von Ihrem üblichen Gerät und/oder von Ihrem gewohnten Standort aus senden oder die Transaktion zu Ihren sonstigen Zahlungsaktivitäten passt.

 

Wie kann ich feststellen, ob ich auch wirklich mit PayPal kommuniziere?

PayPal versucht mit allen Mitteln, Nachahmungen seiner Website, Apps und anderer Zugriffsmöglichkeiten auf seinen Service zu unterbinden. Dennoch können wir nicht garantieren, jeden Betrugsversuch aufzudecken. Solange uns die Gefährdung nicht bekannt ist, können Dritte versuchen, sich als PayPal auszugeben. Wenn Sie sich versehentlich auf einer gefälschten PayPal-Website einloggen, geben Sie Ihre Login-Daten möglicherweise an einen Betrüger weiter. Sind Sie Opfer eines solchen Betrugsfalls, lesen Sie bitte den Abschnitt "Was kann ich bei einem Sicherheitsproblem tun?".

So stellen Sie sicher, dass Sie sich auf der echten PayPal-Website befinden:

  • Öffnen Sie die PayPal-Website nicht über einen Link. Die verlinkte Website eines Links ist für Sie nicht sichtbar. Wenn Sie also einen Link aufrufen, ist nicht sichergestellt, auf welcher Website Sie landen. Das Öffnen eines Links ist nur sicher, wenn Sie dem Ersteller des Links vertrauen. In vielen Fällen ist diese Person allerdings unbekannt. E-Mails können so gestaltet werden, dass sie den Anschein erwecken, von PayPal gesendet worden zu sein, obwohl dies nicht der Fall ist. Vermeiden Sie also das Aufrufen der Links in E-Mails, um auf PayPal zuzugreifen. Links auf Websites, deren Autor Ihnen unbekannt ist, führen möglicherweise auch zu gefälschten Websites. Der einfachste Weg zum Aufrufen der PayPal-Website ist, die Adresse "paypal.com" in der Adresszeile Ihres Browser einzugeben.
  • Prüfen Sie die Adresszeile. Wenn Sie eine Seite aufrufen, die wie die PayPal-Website aussieht, prüfen Sie die Adresszeile oben in Ihrem Browserfenster. Die Adresse sollte ungefähr wie folgt aussehen (es können je nach verwendetem Browser leichte Abweichungen vorkommen):

    In diesem Beispiel ist neben "https" ein verriegeltes Vorhängeschloss zu sehen. Dieses Symbol signalisiert, dass die Verbindung zwischen Ihrem Browser und den PayPal-Servern verschlüsselt ist, sodass Ihre Daten nicht abgefangen werden können. Die Wörter "paypal.com" und "PayPal, Inc" bestätigen, dass eine Verbindung zu unseren Servern besteht. Eine grüne Schattierung zeigt, dass die Verbindung mit PayPal anhand eines Zertifikats von einer vertrauenswürdigen Zertifikatstelle durch Standardmethoden verifiziert wurde. Loggen Sie sich nicht ein, wenn die Adresszeile gelb oder rot ist, es sich nicht um eine sichere Verbindung handelt (offenes Vorhängeschloss oder kein "https") oder Sie sich nicht auf paypal.com befinden (in der Adresszeile wird nicht "paypal.com" angezeigt). Betrüger missbrauchen möglicherweise den Namen PayPal, es ist jedoch weitaus schwieriger den Domainnamen (paypal.com) zu fälschen. Suchen Sie also in der Adresse nach der Domain, und zwar direkt gefolgt vom ersten Schrägstrich.

Bei einer Zahlungsanweisung an uns befinden Sie sich in der Regel auf der Website des Händlers, den Sie bezahlen möchten. Für die Zahlungsanweisung werden Sie üblicherweise aufgefordert, sich bei PayPal einzuloggen, um Ihre Identität zu überprüfen. Sie werden also von der Website des Händlers zur PayPal-Login-Seite weitergeleitet. Prüfen Sie immer die Adresse im Fenster zum Login, damit sichergestellt ist, dass Sie von der Website des Händlers zu uns weitergeleitet wurden. Bitte beachten Sie, dass bei dieser Art der Weiterleitung auch der Name des Händlers weiterhin angezeigt wird. Das bedeutet nicht, dass Sie sich weiterhin auf der Website des Händlers befinden, sondern soll lediglich als Orientierungshilfe dienen. Sie kaufen etwas bei dem Händler, weswegen Sie nur temporär zur Zahlung auf unserer Seite weitergeleitet werden. Nach der Zahlung kehren Sie zur Website des Händlers zurück.

Um sicherzustellen, dass es sich bei der PayPal-App für Ihr Mobiltelefon um die echte Version von PayPal handelt, beziehen Sie die App ausschließlich aus einer vertrauenswürdigen Quelle wie dem Apple App Store oder Google Play.

Manche PayPal-Kunden bieten die Möglichkeit an, sich auf ihrer Website mit den PayPal-Login-Daten einzuloggen, damit Sie kein Konto auf dieser Website erstellen müssen. Auch wenn Sie Ihre PayPal-Login-Daten verwenden und PayPal den Login verarbeitet, loggen Sie sich dennoch nicht bei PayPal ein, sondern auf der Website des Drittanbieters. Wenn Sie sich mit Ihren PayPal-Login-Daten auf der Website eines Drittanbieters einloggen (oder es versuchen), wird dem Drittanbieter lediglich mitgeteilt, ob Ihr Anmeldeversuch erfolgreich war oder nicht. Ohne Ihr Einverständnis werden keine weiteren Daten an den Drittanbieter übermittelt.

 

Sicherheit für Ihr Konto und Ihr Geld

Um einem finanziellen Schaden vorzubeugen, sollten Sie alle möglichen Maßnahmen ergreifen, um jederzeit die volle Kontrolle über Ihr PayPal-Konto zu haben. Sie verlieren die Kontrolle über Ihr Konto, wenn Sie Ihre Login-Daten (insbesondere Ihr Passwort und Ihre PIN) an Dritte weitergeben. Unter keinen Umständen ist die Weitergabe Ihres Passworts bzw. Ihrer PIN gerechtfertigt. PayPal-Konten gehören ausschließlich einer Person. Wir unterstützen keine Sammelkonten oder mehrere Kontoinhaber. Aus unserer Sicht gehört das Geld in Ihrem Konto also ausschließlich Ihnen. Wenn Sie einer anderen Person die Nutzung Ihres Kontos ermöglichen möchten, erstellen Sie einen neuen Nutzer für Ihr Konto (neben Ihnen selbst), damit die andere Person sich nicht mit Ihrem Passwort einloggen muss. Loggen Sie sich dazu ein und klicken Sie unter "Profil und Einstellungen" auf "Nutzer verwalten". Geben Sie Ihr Passwort unter keinen Umständen an eine andere Person weiter. Sollten Sie es dennoch getan haben, ändern Sie Ihr Passwort sofort. Loggen Sie sich dazu ein und klicken Sie unter "Profil und Einstellungen" auf "Passwort ändern". Geben Sie auch Ihre PIN unter keinen Umständen weiter. Sollten Sie es dennoch getan haben, ändern Sie Ihre PIN sofort. Unten unter "Was macht ein gutes Passwort aus?" finden Sie Tipps zur Auswahl eines guten Passworts. Ähnliche Hinweise für die PIN finden Sie hier.

Neben Ihrem Passwort wird Ihre Identität auch anhand der folgenden Methoden geprüft:

  • 3D Secure: Kartenaussteller bieten unter dem Namen 3D Secure eine eigene Anmeldemethode an. Dadurch soll verifiziert werden, dass es sich bei der Person, die die Karte nutzen möchte, auch um den dem Aussteller bekannten Karteninhaber handelt. PayPal nutzt diese Technologie zur Sicherheitsüberprüfung, wenn Sie eine Kreditkarte als eine der Zahlungsquellen in Ihrem PayPal-Konto registriert haben. Die mehrfache Verwendung desselben Passworts ist nicht ratsam, da dadurch ein erhöhtes Sicherheitsrisiko entsteht. Deswegen sollten Sie nicht dasselbe Passwort für 3D Secure und PayPal verwenden. 3D Secure ist für Visa auch unter "Verified by Visa" und für MasterCard unter "MasterCard SecureCode" bekannt. Sollten Sie Ihr Passwort für 3D Secure vergessen oder verloren haben, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren Kreditkartenaussteller. PayPal setzt 3D Secure ein, ist aber nicht für die Technologie verantwortlich. Bei Problemen mit dem Passwort können wir Ihnen also leider nicht behilflich sein. Bitte wenden Sie sich daher an Ihren Kreditkartenaussteller.
  • Ihre Geräte. Wir können problemlos ein bestimmtes Smartphone erkennen, egal ob Apple, Android, Windows oder andere Mobilgeräte. Da ein Mobiltelefon üblicherweise nur von einem Hauptnutzer verwendet wird, verwenden wir Ihr Smartphone zur Identitätsprüfung bei bestimmten Aktionen. Wenn Sie PayPal über eine unserer Apps für Mobiltelefone nutzen, können wir im Hintergrund überprüfen, ob es sich bei der Person, die auf das Konto zugreift, um Sie selbst handelt. Sollte das Gerät verloren gehen, anhand dessen wir Sie identifizieren, heben Sie die Zuordnung für dieses Gerät auf. Loggen Sie sich dazu ein und klicken Sie unter "Profil und Einstellungen" auf "Telefon" und anschließend auf "Entfernen".

    Wir erkennen außerdem den Computer, von dem aus Sie sich einloggen. Da sich allerdings häufig mehrere Personen einen Computer teilen, verwenden wir einen häufig verwendeten Computer nicht als ausschlaggebendes Kriterium zur Überprüfung Ihrer Identität, sondern zur Bestätigung einer Annahme. Andere solcher Kriterien sind Ihr Standort, der Zahlungsempfänger und andere Merkmale Ihres PayPal-Nutzungsverhaltens.
  • Ihr Aussehen. Wenn Sie PayPal auf einem Smartphone verwenden, werden Sie von der PayPal-App aufgefordert, sich selbst mit Ihrem Mobiltelefon zu fotografieren. Um ein Foto zu machen müssen Sie beim Gerät, mit dem Sie das Foto machen möchten, angemeldet sein. Sie können auch mehrere Fotos machen, wenn Sie nicht zufrieden sind. Allerdings können Sie nicht ein Lieblingsfoto aus einer externen Quelle hochladen. Wenn Sie PayPal in einem Ladengeschäft nutzen, kann sich der Kassierer anhand des PayPal-Fotos davon überzeugen, dass es sich bei Ihnen um den Kontoinhaber handelt.

PayPal treibt neue Entwicklungen zur Überprüfung der Identität der Nutzer des Services voran, ohne auf die umfangreichere Verwendung von Passwörtern und PINs zu setzen. Wir waren treibende Kraft bei der Gründung der FIDO Alliance. Die Organisation bemüht sich um die Entwicklung neuer technischer Standards für die gesamte IT-Industrie, damit alternative Authentifizierungsmethoden zu Passwörtern umgesetzt werden können. Auch zukünftig möchten wir uns dieser Aufgabe verschreiben, damit wir Ihre Identität leichter überprüfen können, wenn Sie unseren Service nutzen.

 

Was macht ein gutes Passwort aus?

Passwörter sind unterschiedlich leicht zu erraten. Die meisten Möglichkeiten können von einem Computer ausprobiert werden, der mehrere Tausend Zeichenkombinationen pro Sekunde testen kann. Algorithmen zum Knacken von Passwörtern testen meist zuerst häufig gewählte Zeichenkombinationen. Damit Ihr Passwort nicht mit solchen Algorithmen geknackt werden kann, haben wir eine bestimmte Anzahl an Versuchen zur Eingabe des Passworts implementiert. Dennoch besteht immer eine Restchance, dass Ihr Passwort geknackt wird. Leider gibt es keine Möglichkeiten, diese Gefahr zu mindern, ohne den Login für Sie zu erschweren.

Damit Ihr Passwort nicht so leicht geknackt werden kann, sollte es folgende Kriterien erfüllen:

  • Ergibt keinen Sinn: Wenn Sie Wörter auswählen, die in einem Wörterbuch stehen, schränken Sie die Anzahl der möglichen Passwörter gravierend ein. Dadurch kann Ihr Passwort leicht durch Programme geknackt werden, die alle Inhalte eines Wörterbuchs innerhalb weniger Minuten ausprobieren können.
  • Schwer auszusprechen: Wenn man Ihr Passwort aussprechen kann, ist es leichter zu erraten. Ein gutes Passwort ist eine willkürliche Kombination von Zeichen aus dem gesamten Zeichensatz.
  • Viele verschiedene Zeichen: Verwenden Sie viele verschiedene Arten von Zeichen auf Ihrer Tastatur, und nicht nur ein oder zwei. Je mehr verschiedene Zeichen Sie verwenden, desto höher ist die Anzahl der möglichen Passwörter und umso schwerer ist Ihr Passwort zu knacken.
  • Lang: Die Anzahl der möglichen Zeichenkombinationen erhöht sich mit jedem Zeichen Ihres Passworts exponentiell, auch wenn Sie sich das Passwort dann möglicherweise schlechter merken können. Ein Passwort aus 10 zufällig gewählten Zeichen sollte ein guter Richtwert sein. Es sollte allerdings entsprechend länger sein, wenn die Zeichenfolge nicht vollständig zufällig ist.
  • Neu: Die ganze oder teilweise Wiederverwendung eines Passworts untergräbt jeglichen Nutzen einer Passwortänderung. Wenn Sie dasselbe Passwort für verschiedene Services verwenden, können Betrüger mit diesem Passwort auf alle Services zugreifen. Sollten Sie Probleme haben, sich viele verschieden Passwörter zu merken, gibt es dafür Softwarelösungen (siehe unten). Dies ist sicherer als ein schwaches Passwort.

Bei der Eingabe eines neuen Passworts wird die Sicherheit automatisch bewertet und Ihnen mitgeteilt, damit Sie sich besser schützen können. Zu schwache Passwörter werden abgelehnt. Nutzen Sie keinesfalls eine Website zum Generieren von Passwörtern. Sie können dann verfolgt werden und Betrüger können erfassen, auf welcher Website Sie dieses Passwort eingegeben haben.

Lange Passwörter, die aus einer Zeichenkombination bestehen, die weder Sinn ergibt noch ausgesprochen werden kann, sind sehr schwer zu merken. Sollten Sie Schwierigkeiten beim Merken von Passwörtern haben, sollten Sie die Passwörter besser aufschreiben, als sie zu vergessen. Dann müssen Sie Ihre Passwörter allerdings an einem sicheren Ort aufbewahren. Anstatt auf einem Blatt Papier (das Sie möglicherweise nicht immer dabei haben, wenn Sie PayPal nutzen möchten) können Sie Passwörter auch in Softwareprodukten zur sicheren Aufbewahrung von Passwörtern hinterlegen. Suchen Sie einfach im Internet nach "Passwort Software" o. Ä. und Sie sollten entsprechende Ergebnisse erhalten. Wählen Sie das Programm sorgfältig aus, da Sie ihm Ihre Passwörter anvertrauen müssen.

Ihr Browser verfügt möglicherweise auch über eine Funktion zum Speichern von Passwörtern. Allerdings kann der Zugriff auf diese Daten viel schwerer kontrolliert werden als bei einer speziellen Software zur sicheren Aufbewahrung von Passwörtern. Auf Ihren Browser können sowohl die Website, die Sie besuchen, als auch andere Personen, die Ihren Computer nutzen, zugreifen. Spezialsoftware hingegen ist nicht so leicht zu erkennen und auszulesen. Außerdem überprüft das Programm Ihre Identität (z. B. durch Einloggen oder die Authentifizierung mit einem Token). Dieser Schritt entfällt meistens bei Browsern. Dadurch können Passwörter leicht von anderen ausgelesen werden.

 

Was macht eine gute PIN aus?

Eine PIN (Persönliche Identifikationsnummer) kann niemals so gut wie ein Passwort sein, da der Umfang an Zeichen drastisch auf 10 Ziffern (0-9) eingeschränkt ist. Des Weiteren ist eine PIN oft kürzer als ein Passwort. Für die Nutzung von PayPal benötigen Sie ein Passwort. Sie benötigen nur eine PIN, wenn Sie sich über die PayPal-App auf Ihrem Smartphone einloggen. Auch wenn wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich mit Ihrer Telefonnummer und der PIN über Ihr Smartphone einzuloggen, können Sie auch die sicherere Variante des Passworts auswählen. Wenn Sie sich mit einer PIN über ein Gerät einloggen, dass wir Ihnen nicht zuordnen können, gilt der Login als weniger vertrauenswürdig. Ihre Mobiltelefone werden in Ihrem Kontoprofil aufgeführt und Sie können die Funktion "Verknüpfung aufheben" verwenden, wenn Sie nicht mehr der Besitzer dieses Smartphones sein sollten.

Eine sichere PIN ist lang und besteht aus einer zufälligen Kombination von Ziffern. Für eine vierstellige PIN müssen fast 10.000 Kombinationen probiert werden, um die PIN zu erraten. Durch nur eine weitere Ziffer erhöht sich die Anzahl der Möglichkeiten bereits auf 100.000. Vermeiden Sie leicht zu erratende Zahlenfolgen wie "12345" oder "36987" (auf dem Nummernblock liegen diese Zahlen direkt beieinander und ergeben somit ein bestimmtes Muster).

 

Was kann ich bei einem Sicherheitsproblem tun?

Wenn Sie vermuten, dass ein Sicherheitsproblem vorliegt, werden Sie unverzüglich aktiv, jedoch ohne in Panik auszubrechen. Die Konsequenzen können gravierender ausfallen, wenn Sie nicht direkt handeln. Ihre erste Maßnahme sollte nicht ein Anruf beim Kundenservice sein.

Prüfen Sie zunächst, welche der folgenden Aussagen am ehesten auf Ihr Problem zutrifft:

  1. Ich kann mich anmelden. Jemand nutzt (möglicherweise) mein Konto, oder meine Login-Daten sind womöglich nicht mehr geheim.
  2. Ich kann mich einloggen und glaube, dass meine Login-Daten geschützt sind, doch offenbar wurde unbefugt auf mein Konto zugegriffen.
  3. Ich kann mich nicht einloggen. Jemand nutzt (möglicherweise) mein Konto.

Unter den nachfolgenden Überschriften wird auf diese Situationen näher eingegangen.

 

"Ich kann mich einloggen, aber …"

Wenn Sie sich nach wie vor bei Ihrem PayPal-Konto einloggen können, jedoch vermuten, dass jemand Ihr Konto nutzt, oder offenbar ein unbefugter Kontozugriff vorliegt, loggen Sie sich zunächst ein, und ändern Sie Ihr Passwort, auch wenn Sie nicht davon ausgehen, dass jemand Ihr Passwort entdeckt hat. Betrüger besitzen oftmals Programme zum Erraten von Passwörtern. Daher ist das Ändern des Passworts die beste Möglichkeit, um sicherzustellen, dass niemand Ihr Passwort kennt. Sie können Ihr Passwort schneller ändern als wir, sofern Sie sich noch einloggen können.

Zum Ändern des Passworts müssen Sie sich zunächst einloggen. Klicken Sie dann auf "Profil und Einstellungen" und unter "Passwort" auf "Ändern". Oben unter "Was macht ein gutes Passwort aus?" erhalten Sie Tipps zur Festlegung eines guten Passworts. Wenn Sie ein Passwort ändern, sichern wir den Kommunikationskanal zwischen Ihnen und unseren Servern. Das heißt, das Ändern eines Passworts ist grundsätzlich ein sicherer Vorgang, und Sie müssen nicht befürchten, dass jemand die Kommunikation abfängt. Gehen Sie bei der Auswahl Ihres neuen Passworts sorgfältig vor. Es sollte keine Ähnlichkeit mit dem alten Passwort haben.

Nachdem Sie das Passwort geändert und sich erneut angemeldet haben, überprüfen Sie, welcher Kontozugriff scheinbar unbefugt erfolgte. Es besteht ein gravierender Unterschied zwischen der Aussage "Ich kann mich nicht an diese Zahlung erinnern" und "Ich habe diese Zahlung nicht vorgenommen, denn ich habe noch nie von Marthas Handtaschen gehört. Außerdem bin ich ein Mann und habe keine Handtaschen." Melden Sie eine Zahlung nur dann als unberechtigt, wenn Sie sicher sind, dass sie nicht von Ihnen autorisiert wurde. Das vorsätzliche oder fälschliche Melden einer Zahlung als unberechtigt kann als Betrug gelten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein unbefugter Zugriff vorliegt, melden Sie PayPal dies, indem Sie sich an den Kundenservice wenden (Kontaktdaten siehe unten). Melden Sie den unbefugten Zugriff jedoch erst, nachdem Sie Ihr Passwort geändert haben: Durch Ändern des Passworts erhalten Sie die Kontrolle über Ihr Konto zurück. Dies ist ein wichtiger erster Schritt, bevor die Folgen eines Kontrollverlusts geregelt werden können.

 

"Ich kann mich nicht einloggen."

Wenn Sie sich nicht mehr bei Ihrem PayPal-Konto einloggen können, rufen Sie den Kundenservice an, um Ihr Passwort zurücksetzen zu lassen (E-Mails sind zum Zurücksetzen von Passwörtern nicht sinnvoll, da sie nicht sicher genug sind). Wenn Sie vermuten, dass eine unbefugte Person auf Ihr Konto zugreift, fordern Sie, dass Ihr Passwort dringend zurückgesetzt wird. Wenn es unwahrscheinlich ist, dass jemand anderes auf Ihr Konto zugreifen kann, ist das Zurücksetzen weniger dringlich.

 

Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice zum Zurücksetzen Ihres Passworts

Wenn Sie sich weiterhin einloggen können, können Sie Ihr unmittelbares Problem schneller beheben als wir; siehe oben unter "Ich kann mich einloggen, aber …". Wenn Sie sich nicht einloggen können oder bereits alle möglichen Maßnahmen ergriffen haben, rufen Sie den Kundenservice an (Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Seite).

Loggen Sie sich ein, sofern möglich, und klicken Sie auf "Benötigen Sie Hilfe?" unten auf der Webseite, und notieren Sie sich die einmalige Kundenservice-PIN, die Sie erhalten. Wenn Sie sich nicht einloggen können, erläutern Sie, warum dies nicht möglich ist, wenn der Kundenservice-Mitarbeiter Sie nach der Kundenservice-PIN fragt.

Wenn Sie sich noch einloggen können, können Sie in Ihrem PayPal-Konto den Bereich "Meine Nachrichten" anstelle des Telefons nutzen, um sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wenn das Passwort jedoch dringend zurückgesetzt werden muss, und Sie dies nicht selbst erledigen können, dann rufen Sie uns an, damit schnellstmöglich Maßnahmen ergriffen werden. Sie können den Bereich "Meine Nachrichten" außerdem nutzen, um auf die Folgen eines unberechtigten Kontozugriffs, etwa nicht von Ihnen autorisierte Zahlungen, einzugehen oder um den Kundendienst für andere Probleme in Anspruch zu nehmen.

Wenn Sie Ihr Passwort zurücksetzen möchten, müssen wir die Gewissheit haben, dass die entsprechende Anfrage auch wirklich von Ihnen stammt. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen bestimmte Fragen, deren Antworten aller Wahrscheinlichkeit nach nur Sie kennen. Wenn Sie Ihr Passwort über unsere Online-Hilfe ändern, müssen Sie die gleichen Sicherheitsfragen beantworten, die Sie beim Einrichten des Benutzerkontos inklusive Antworten eingegeben haben. Sie können diese Fragen in Ihrem PayPal-Konto sehen und jederzeit ändern.

 

Verluste aufgrund der unbefugten Nutzung

Verluste lassen sich im Großen und Ganzen vermeiden, wenn Sie Ihr Konto schützen und bei einem Sicherheitsproblem sofort aktiv werden. In vielen Situationen sind Sie und nicht PayPal am ehesten in der Lage, Verluste zu vermeiden.

PayPal wird Sie nicht für eine unberechtigte Nutzung Ihres Kontos durch einen Dritten zur Verantwortung ziehen, wenn wir davon überzeugt sind, dass Sie mit angemessener Sorgfalt für die Sicherheit Ihres Kontos gesorgt und uns zeitnah über die unberechtigte Nutzung informiert haben.

 

Weitere Sicherheitsinformationen

In der PayPal Sicherheitszentrale finden Sie weitere Informationen zum Thema Sicherheit und zu unseren diesbezüglichen Richtlinien.

 

Glossar

3D Secure: Ein von Kreditkartenunternehmen (wie Visa und MasterCard) vorgeschriebenes Verfahren, mit dem ein Kreditkartenanbieter die Identität einer Person bestätigen kann, die eine von diesem Anbieter ausgegebene Karte verwendet.  3D Secure verwendet ein vom Kreditkartenanbieter (nicht von PayPal) anerkanntes Passwort zur Bestätigung, dass es sich bei der Person, die das Passwort eingibt, um den dem Anbieter bekannten Karteninhaber handelt. 3D Secure ist eine generische Bezeichnung. "Verified by Visa" und "MasterCard SecureCode" sind die Markennamen für 3D Secure.

Login-Daten: Die Daten, die Sie zum Einloggen verwenden, wie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort bzw. (bei einem Mobiltelefon) Ihre Telefonnummer und PIN. Ihre E-Mail-Adresse darf an andere weitergegeben und für andere Zwecke verwendet werden. Ihr Passwort bzw. Ihre PIN müssen Sie allerdings geheim halten, um Ihr Konto vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Meine Nachrichten: Ein Kommunikationsmittel, über das Sie und PayPal ähnlich wie per E-Mail miteinander kommunizieren können, jedoch mit einem höheren Grad an Geheimhaltung und Sicherheit. Sie müssen sich bei PayPal einloggen, um auf den Bereich "Meine Nachrichten" zugreifen zu können.

Wir: Der Serviceanbieter PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. (wie unter "Wer bietet diesen Service an? oben erläutert).

Sie: Der rechtmäßige Inhaber eines PayPal-Kontos, das in Ihrem Namen eingerichtet wurde.

 

Weitere Information erhalten Sie auf folgenden Wegen:

 

Abschließende Bemerkungen:

  • Unsere Richtlinien für die "Sichere Nutzung unseres Services" stellen nach unserer Einschätzung zwar die optimalen Vorgehensweisen dar, sind jedoch nicht als vollständige Liste oder Beratung jeglicher Art zu verstehen. Die gängigen Technologien, die damit verbundenen Risiken und Ihre individuellen Umstände ändern sich ständig. Daher stellen wir diese Richtlinien (im gesetzlich zulässigen Umfang und unter Einhaltung der PayPal-Nutzungsbedingungen) ohne Gewährleistungen, Zusicherungen und Garantien zur Verfügung. Sie sollten zusätzlich stets eigene Recherchen durchführen und eine individuelle, professionelle Beratung in Anspruch nehmen, wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihre Vorgehensweise unter Ihren individuellen Umständen richtig ist.
  • Die obigen Informationen stellen keine Unterstützung oder Empfehlung von Produkten oder Services anderer Anbieter dar.
  • Bei Links zu anderen Websites übernehmen wir keine Verantwortung für deren Inhalte.