>> AGB anzeigen

 

Bedingungen für die Nutzung von PayPal in Google Pay

PDF herunterladen

 


Zu folgendem Abschnitt springen:

1. Vertragspartner und Vertragsgegenstand

2. Verwendungsmöglichkeiten

3. Voraussetzungen für die Nutzung von PayPal in Google Pay

4. Integration von PayPal in Google Pay – Virtuelle Debitkarte

5. Autorisierung von Zahlungsaufträgen

6. Ihre Zahlungsverpflichtung

7. Keine Verwendung von Nicht-Euro-PayPal-Guthaben

8. Annahme- und Ausführungsfristen

9. Ihr Zahlungsauftrag

10. Bargeldauszahlungen

11. Gebühren

12. Ihre Sorgfaltspflichten

13. Anzeigepflicht bei nicht autorisierter Nutzung von PayPal in Google Pay

14. PayPals Haftung bei nicht autorisierter Nutzung von PayPal in Google Pay

15. Ihre Haftung bei missbräuchlicher Nutzung von PayPal in Google Pay

16. Maßnahmen von PayPal bei Verstoß gegen PayPals AGB und PayPals Recht, die Nutzung von PayPal in Google Pay einzuschränken

17. Kommunikationsmittel

18. Änderungen dieser Nutzungsbedingungen

19. Ihr Kündigungsrecht

20. PayPals Kündigungsrecht

21. Datenschutz

22. Near Field Communication Technologie

23. Weitere Bestimmungen in den PayPal-Nutzungsbedingungen

 

1. Vertragspartner und Vertragsgegenstand

Diese nachfolgenden Bedingungen für die Nutzung Ihres PayPal-Kontos in Google Pay („Nutzungsbedingungen“ oder „Bedingungen“) sind ein Vertrag zwischen Ihnen und PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A. („wir“ oder „PayPal“).

Sie regeln die Nutzung Ihres PayPal-Kontos in Google Pay („PayPal in Google Pay“). Sie ergänzen die PayPal-Nutzungsbedingungen, die allgemein die Nutzung der PayPal-Dienstleistungen regeln.

Soweit diese Nutzungsbedingungen für die Nutzung Ihres PayPal-Kontos in Google Pay und die PayPal-Nutzungsbedingungen sich widersprechen, sind die Nutzungsbedingungen für die Nutzung Ihres PayPal-Kontos in Google Pay maßgebend.

 

2. Verwendungsmöglichkeiten

Mit PayPal in Google Pay können Sie

  1. kontaktlose Zahlungen tätigen, vorausgesetzt der Händler im stationären Handel hat ein Kreditkartenlesegerät, das kontaktlose Zahlungen mit Google Pay ermöglicht, und akzeptiert Mastercard;

  2. Online-Zahlungen mit Google Pay im Internet tätigen, vorausgesetzt der Händler bietet Google Pay als Zahlungsmöglichkeit an und akzeptiert Mastercard.

Für die Nutzung von PayPal in Google Pay benötigten Sie ein Android-Gerät (Mobiltelefon, Tablet, Uhr, etc.) („Geräte“), auf dem Google Pay bereits verfügbar ist.

 

3. Voraussetzungen für die Nutzung von PayPal in Google Pay

Sie können jedes deutsche PayPal-Konto in Google Pay nutzen – vorbehaltlich unserer (und Google Pays) anderweitigen Entscheidung gemäß unseren Risiko- und Compliance-Regeln und vorbehaltlich der PayPal-Nutzungsbedingungen und anderer anwendbarer Bestimmungen.

Außerdem müssen Sie, um PayPal in Google Pay zu nutzen, Ihrem PayPal-Konto ein geeignetes Bankkonto erfolgreich als verifizierte Zahlungsquelle (siehe Ziffer 10.7.2. der PayPal-Nutzungsbedingungen) hinzugefügt haben.

4. Integration von PayPal in Google Pay – Virtuelle Debitkarte

Damit Sie PayPal in Google Pay im stationären Handel und bei Händlern, die kein PayPal-Konto haben, nutzen können, geben wir eine virtuelle Karte (eine Mastercard Privatkunden-Debitkarte) an Sie heraus. Diese Karte dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie PayPal in Google Pay verwenden können. Sie ist für Sie kostenlos. Diese Karte stellt sozusagen Ihr PayPal-Konto virtuell in Google Pay dar. 

 

5. Autorisierung von Zahlungsaufträgen

Sie autorisieren Zahlungen mit PayPal in Google Pay, in dem Sie

  • Ihr Gerät entsperren und in die unmittelbare Nähe des Kartenlesegeräts des Händlers halten (und ggf. eine PIN eingeben, falls wir Sie dazu auffordern) oder

  • die Zahlung online in Google Pay durch Klick auf „Zahlen“ oder eine vergleichbare Schaltfläche auslösen.

Sie können Zahlungen, die sie bereits autorisiert haben und denen der Zahlungsempfänger bereits zugestimmt hat, nicht widerrufen. Weitere Einzelheiten finden Sie in Ziff. 4.1 und 4.8. der PayPal-Nutzungsbedingungen.

 

6. Ihre Zahlungsverpflichtung

Wenn Sie PayPal in Google Pay für eine Zahlung nutzen, d.h. einen Auftrag zur Zahlung geben, dann sind Sie verpflichtet, uns den Transaktionsbetrag zu erstatten.

Zu diesem Zweck ermächtigen Sie uns, den entsprechenden Betrag von Ihrem PayPal-Guthaben abzubuchen.

Soweit auf Ihrem PayPal-Konto kein Guthaben verfügbar ist, um die Zahlung zu finanzieren, ermächtigen Sie PayPal hiermit, den Betrag per Lastschrift einzuziehen, Ihrem PayPal-Konto gutzuschreiben und sofort für die Zahlung mit PayPal in Google Pay zu verwenden.

Dies bedeutet, dass wir zuerst Ihr PayPal-Guthaben verwenden und nur soweit kein PayPal-Guthaben verfügbar ist, den Betrag per Lastschrift einziehen.
 

7. Keine Verwendung von Nicht-Euro-PayPal-Guthaben

Auf PayPal-Konten können Sie grundsätzlich Guthaben in verschiedenen Währungen haben. Allerdings wird Guthaben in anderen Währungen als Euro, das Sie bereits vor der Transaktion in Ihrem PayPal-Konto hatten, nicht zur Erfüllung Ihrer Zahlungsverpflichtung nach Ziffer 6 verwendet.

Ein Beispiel: Sie haben ein US-Dollar-Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto. Wenn Sie nun eine Zahlung an einen Händler in den USA mit PayPal in Google Pay tätigen, dann wird dieses US-Dollar -Guthaben nicht verwendet. Es wird ausschließlich Ihr Euro-Guthaben und gegebenenfalls der Euro-Betrag, den wir per Lastschrift von Ihrem Bankkonto einziehen, für die Zahlung verwendet. Das Euro-Guthaben/den EUR-Betrag rechnen wir in US-Dollar um.

 

8. Annahme- und Ausführungsfristen

Die Zahlung wird vom Zahlungsempfänger, dem Händler, ausgelöst.

Erfolgt der Eingang eines Zahlungsauftrags an einem Geschäftstag nach 16:00 Uhr gilt, so gilt dieser Zahlungsauftrag im Hinblick auf die Ausführungsfristen als am nächsten Geschäftstag zugegangen.

Nach Zugang des Zahlungsauftrags bei PayPal ist PayPal verpflichtet, sicherzustellen, dass der Transaktionsbetrag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers spätestens wie folgt eingeht:

Art der Zahlung mit PayPal in Google Pay

Ausführungsfrist

Zahlungen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums

Maximal ein Geschäftstag

Zahlungen in einer anderen EWR-Währung als Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums

Maximal vier Geschäftstage

Zahlungen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums unabhängig von der Währung

Die Zahlung wird baldmöglichst bewirkt

 

9. Ihr Zahlungsauftrag

Wenn Sie eine Zahlung mit PayPal in Google Pay vornehmen, geben Sie uns einen Zahlungsauftrag, die Zahlung:

  • entweder als Zahlung mit der virtuellen Debitkarte durchzuführen, so dass der Empfänger die Zahlung auf einem Bankkonto erhält,

  • oder die Zahlung ohne Einsatz der virtuellen Debitkarte innerhalb unseres Zahlungssystems durchzuführen, so dass der Empfänger die Zahlung auf einem PayPal-Konto erhält.

PayPal wählt im Einzelfall zwischen beiden Verfahren.

 

10. Bargeldauszahlungen

Die Nutzung Ihres PayPal-Kontos in Google Pay ermöglicht Ihnen Bargeldauszahlungen, sofern Händler dies anbieten und vorbehaltlich weiterer Voraussetzungen oder Beschränkungen, die PayPal und Google festlegen können. Ziff. 6 und 7 gelten entsprechend für Bargeldauszahlungen.

Es ist nicht möglich, Geld mit PayPal in Google Pay an Geldautomaten abzuheben.

 

11. Gebühren

Die Nutzung von PayPal in Google Pay ist kostenlos, d.h. wir berechnen Ihnen keine Gebühren für Transaktionen mit PayPal in Google Pay.
Schlägt jedoch eine Lastschrift fehl oder veranlassen Sie eine Rücklastschrift, haben wir einen Schadensersatzanspruch gemäß den Voraussetzungen in Ziff. A4.6.2. im Anhang der PayPal-Nutzungsbedingungen.

 

12. Ihre Sorgfaltspflichten

Sie sind verpflichtet, folgende Sorgfaltspflichten einzuhalten:

  1. Treffen Sie alle zumutbaren Vorkehrungen, um Ihr Gerät sowie Ihr PayPal-Konto vor unbefugten Zugriffen durch Dritte zu schützen. Wenn Sie Ihr Gerät verlieren, müssen Sie uns sofort informieren und Ihr Gerät in den Einstellungen Ihres PayPal-Kontos entfernen.
  2. Sie dürfen
    1. einer anderen Person nicht erlauben, Ihr PayPal-Konto in Google Pay zu nutzen;
    2. Ihr PayPal-Passwort, Ihre Google Pay PIN oder andere personalisierte Sicherheitsmerkmale für Ihr Gerät nicht einer anderen Person (mit Ausnahme von lizenzierten Zahlungsauslösediensten oder Kontoinformationsdiensten) zugänglich machen.
  3. Wenn Sie ein neues Mobiltelefon nutzen, stellen Sie sicher, dass Sie die virtuelle Karte auf Ihrem vorherigen Mobiltelefon löschen.
  4. Um die missbräuchliche Nutzung Ihres PayPal-Kontos und Ihrer Daten zu verhindern, ändern Sie umgehend Ihr Passwort, sobald Sie den Verdacht haben, dass Ihr PayPal-Konto ohne Ihr Einverständnis in PayPal genutzt wurde oder bald genutzt werden könnte.
  5. Sie dürfen PayPal in Google Pay nur auf Ihren eigenen Geräten nutzen, nicht aber auf Geräten Dritter.

 

13. Anzeigepflicht bei nicht autorisierter Nutzung von PayPal in Google Pay

Stellen Sie den Verlust Ihres Mobilfunktelefons oder eines anderen Geräts (auf dem Sie PayPal in Google Pay genutzt haben) oder eine nicht von Ihnen autorisierte Nutzung Ihres PayPal-Kontos in Google Pay fest oder haben Sie einen solchen Verdacht, dann sind Sie verpflichtet, uns unverzüglich zu informieren.

Zu diesem Zweck können Sie den PayPal-Kundenservice kontaktieren oder uns anrufen:

Kostenlos aus allen deutschen Mobilfunk- und Festnetzen

08007244297

Falls Sie aus dem Ausland anrufen (entsprechende Auslandskosten können anfallen)

+35314369415

 

14. PayPals Haftung bei nicht autorisierter Nutzung von PayPal in Google Pay

  1. Im Fall einer nicht autorisierten Zahlung mit PayPal in Google Pay, ist PayPal verpflichtet, Ihnen den Transaktionsbetrag auf Ihrem PayPal-Konto zu erstatten, sofern er von Ihrem PayPal-Konto bereits abgebucht wurde. Ist der Betrag noch nicht abgebucht worden, wird PayPal Ihr PayPal-Konto nicht belasten.
  2. Ziff. 14 Abs. 1 gilt nicht, wenn Sie nach Ziff. 15 dieser Bedingungen (siehe unten) haften.
  3. Ziff. 14 Abs. 1 gilt nicht, wenn Sie PayPal nicht spätestens 13 Monate nach dem Tag der Belastung (d.h. Tag, an dem die Transaktion vorgenommen wurde) über die nicht autorisierte Zahlung informiert haben.

 

15. Ihre Haftung bei nicht autorisierter Nutzung von PayPal in Google Pay

  1. Sie sind gegenüber PayPal zum Ersatz des gesamten Schadens verpflichtet, der PayPal infolge der nicht autorisierten Zahlung mit PayPal in Google Pay entstanden ist, wenn

    1. Sie in betrügerischer Absicht gehandelt haben, oder
    2. Sie gegen eine der Verpflichtungen nach Ziff. 12 oder 13 dieser Nutzungsbedingungen vorsätzlich oder grob fahrlässig verstoßen haben,
      und dieser Verstoß die nicht autorisierte Zahlung ermöglichte.
  2. Ziff. 15 Absatz 1 ist nicht anwendbar, wenn Sie keine Anzeige nach Ziff. 13 dieser Bedingungen vornehmen konnten, weil PayPal nicht die Möglichkeit zur Entgegennahme der Anzeige sichergestellt hat.
  3. Ziff. 15 Absatz 1 Ziff. b gilt außerdem nicht, soweit keine starke Kundenauthentifizierung durchgeführt wurde, obwohl eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung bestand.
  4. Sobald Sie Ihrer Pflicht nach Ziff. 13 nachgekommen sind, sind Sie nicht zum Ersatz von Schäden verpflichtet, die PayPal nach der Abgabe der Anzeige entstanden sind. Dies gilt nicht, wenn Sie in betrügerischer Absicht gehandelt haben.

 

16. Maßnahmen von PayPal bei Verstoß gegen PayPals AGB und PayPals Recht, die Nutzung von PayPal in Google Pay einzuschränken

Wir können die Nutzung Ihres PayPal-Kontos in Google Pay jederzeit ohne Vorankündigung und aus jeglichem Grund sperren oder einschränken.

Wir können insbesondere Ihre Nutzung von PayPal in Google Pay vorübergehend oder dauerhaft fristlos aussetzen,

  • wenn Sie gegen Bestimmungen der PayPal-Nutzungsbedingungen, insbesondere gegen Ziff. 9 (sog. „Verbotene Aktivitäten“) verstoßen;
  • oder gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen;
  • oder gegen die Vereinbarungen mit Dritten in Zusammenhang mit Google Pay verstoßen.

Im Übrigen gelten Ziff. 9 und Ziff. 10 der PayPal-Nutzungsbedingungen gelten auch für PayPal in Google Pay.

 

17. Kommunikationsmittel

Zusätzlich zu den in Ziff. 1.4.2 der PayPal-Nutzungsbedingungen genannten Kommunikationsmittel kann Sie PayPal auch mittels der Kommunikationskänale in Google Pay kontaktieren.

 

18. Änderungen dieser Nutzungsbedingungen

Wir können diese Nutzungsbedingungen mit einer Frist von zwei Monaten unter den Voraussetzungen in Ziff. 1.6 der PayPal-Nutzungsbedingungen ändern.

 

19. Ihr Kündigungsrecht

Sie können diesen Vertrag jederzeit kündigen.

Zu diesem Zweck können Sie z.B. Ihr PayPal-Konto in der Google Pay App löschen, in den Einstellungen von Google oder den Einstellungen in Ihrem Gerät oder Sie kontaktieren unseren Kundenservice.

Nichtsdestotrotz gelten die Bestimmungen von Ziff. 7. der PayPal-Nutzungsbedingungen für alle Rechte und Pflichten, die sich aus diesen Bedingungen für die Nutzung Ihres PayPal-Kontos in Google Pay ergeben.

 

20. PayPals Kündigungsrecht

Wir können diese Nutzungsbedingungen jederzeit mit einer Frist von zwei Monaten kündigen, d.h. Ihre Nutzung von PayPal in Google Pay mit einer Frist von zwei Monaten beenden.

Zusätzlich kann PayPal diese Nutzungsbedingungen auch ohne Frist gemäß den Bedingungen von Ziff. 9 und Ziff. 10 der PayPal-Nutzungsbedingungen kündigen.

 

21. Datenschutz

PayPals Datenschutzbestimmungen gelten auch für die Nutzung von PayPal in Google Pay.

  1. Damit die Transkationen mit PayPal in Google Pay durchgeführt und in der Transaktionsliste der Google Pay App angezeigt werden können, übermittelt PayPal an Google den Betrag der Zahlung, die Währung, den Namen des Händlers und andere Transaktionsdaten.

  2. Wir teilen Google nicht die Bankverbindung oder Kreditkarteninformationen mit, die Sie in Ihrem PayPal-Konto als Zahlungsquelle angegeben haben.

22. Near Field Communication Technologie

Kontaktlose Transaktionen mit PayPal in Google Pay im stationären Handel werden technisch durch „Near Field Communication-Technologie” ermöglicht. Wenn Sie diese Technologie nicht nutzen wollen, können Sie jederzeit PayPal in der Google Pay App entfernen oder in den Grundeinstellungen Ihres Geräts diese Technologie ausschalten. Ohne diese Technologie sind dann keine Zahlungen mit PayPal in Google Pay im stationären Handel möglich. In-App- oder andere digitale Zahlungen bei Händlern, die an Google Pay teilnehmen, können dennoch möglich sein, wenn Sie lediglich NFC in den Grundeinstellungen Ihres Geräts ausschalten.

 

23. Weitere Bestimmungen in den PayPal-Nutzungsbedingungen

Zusätzlich zu diesen Nutzungsbedingungen gelten die PayPal-Nutzungsbedingungen (einschließlich derPayPal-Nutzungsrichtlinie) für Ihre Nutzung von PayPal in Google Pay. Dort finden Sie beispielsweise Regelungen und Hinweise zum geltenden Recht, zum Gerichtsstand, zu Schlichtungsstellen, Haftungsbeschränkungen, Vertragssprache, etc.