Verzögerte Auszahlung von Guthaben

Im Fall der Fälle können Sie Ihr Geld nicht abbuchen. Wir sagen Ihnen warum.

Wenn Sie als Verkäufer Zahlungen empfangen, können wir laut unseren Nutzungsbedingungen die Auszahlung des empfangenen Guthabens verzögern. Auf diese Weise stellen wir vor allem sicher, dass noch Guthaben auf Ihrem Konto vorhanden ist, um etwaige spätere Rückzahlungen an den Käufer aufgrund von Kreditkartenrückbuchungen oder Rückzahlungen im Rahmen unseres Käuferschutzprogramms abzudecken.


Bei verzögerter Auszahlung des Guthabens kann eine Transaktion zum Beispiel wie folgt ablaufen:

  1. Sie verkaufen eine Ware und der Käufer zahlt mit PayPal.
  2. Die Zahlung geht zunächst ganz normal auf Ihrem PayPal-Konto ein. Sie können dieses Guthaben jedoch noch nicht auf Ihr Bankkonto abbuchen und auch nicht damit bezahlen.
  3. Sie versenden die Ware an den Käufer.
  4. Der Käufer empfängt die Ware und begutachtet sie.
  5. Meldet der Käufer keinen Konflikt im Rahmen unseres Käuferschutzprogramms und bestehen keine sonstigen Risikoanzeichen, die z.B. eine spätere Kreditkartenrückbuchung wahrscheinlich machen, wird das Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto freigegeben. In der Regel geschieht dies nach 21 Tagen.
  6. Ihr Guthaben kann bereits früher verfügbar sein, etwa wenn Sie uns Versandinformationen zur Verfügung stellen, sodass wir nachvollziehen können, dass der Käufer die Ware erhalten hat.